Sie sind hier: HomeFeldebeneMechanik

Montage / Handhabung: Montieren auf Basis der 24-Volt-Technologie

Fortsetzung des Artikels von Teil 2.

24-Volt-Greifer mit IO-Link

Elektrische Greif-Schwenkeinheit EGS Bildquelle: © Schunk

Die elektrische Greif-Schwenk­einheit EGS ist in den Baugrößen 25 und 40 mit Greifkräften von 15 N beziehungsweise 140  N und Hüben von 3/6 mm für Bauteilgewichte bis 0,55 kg verfügbar.

Den bereits erwähnten EPG-Kleinteilegreifer in 24-V-Ausführung gibt es künftig auch mit IO-Link. In dieser Version erfüllt er den für einen erhöhten Strombedarf geeigneten ‚IO-Link Class B Standard‘ und kann unmittelbar mit einem ‚IO-Link Class B Master‘ verbunden werden. Seine Finger lassen sich bei jedem Zyklus frei positionieren. Da die Greifkraft über Software-Einstellungen in vier Stufen individuell an das jeweilige Werkstück anpassbar ist, sind auch Handhabungs-Szenarien mit deformationsempfindlichen Teilen realisierbar.

Innerhalb der zulässigen Fingerlänge bleiben sowohl die Greifkraft als auch die Greifgeschwindigkeit über den kompletten Hub annähernd konstant. Die Position der Greiferfinger lässt sich mittels des integrierten Messsystems über den gesamten Hub hinweg detektieren, sodass keine externen Sensoren zur Positionsabfrage erforderlich sind beziehungsweise auch Zwischenpositionen oder variierende Werkstückgrößen jederzeit abfragbar sind. Ein integriertes Diagnosetool überwacht permanent Spannung, Strom, Temperatur und den Zustand des Greifers und übermittelt Fehler automatisch an die übergeordnete Steuerung. Bei Bedarf können Anlagenbetreiber auch Wartungsintervalle der Anlage auf dem Tool hinterlegen.

Da die komplette Elektronik des Greifers  platzsparend in seinem Inneren verbaut ist, beansprucht er keinerlei Platz im Schaltschrank. Bürstenlose und damit wartungsfreie Servomotoren sowie eine spielfrei vorgespannte Kreuzrollenführung gewährleisten einen hohen Wirkungsgrad sowie konstante Greifkräfte über die gesamte Fingerlänge. Im ersten Schritt gibt es den Kleinteilegreifer mit IO-Link in Baugröße 40 mit einem Fingerhub von 6 mm und maximalen Greifkräften von 140 N. Die Wiederholgenauigkeit beträgt 0,02 mm. Er eignet sich zur Handhabung von Teilen mit einem Gewicht bis 0,7 kg. Die maximale Fingerlänge beträgt 50 mm. Neben der ­Version mit IO-Link gibt es den 24-V-­Greifer wie bisher mit Ansteuerung über digitale I/Os.

Autor:
Jakob Khoury ist Leiter Produktmarketing bei Schunk in Lauffen / Neckar.