Schwerpunkte

Wago

Starkes Plus im Geschäftsjahr 2018

16. April 2019, 11:52 Uhr   |  Inka Krischke

Starkes Plus im Geschäftsjahr 2018
© Wago

Die Wago-Geschäftsführung (von links): Christian Sallach, Sven Hohorst, Jürgen Schäfer, Ulrich Bohling, Kathrin Pogrzeba und Axel Börner.

Die Wago-Gruppe hat das Jahr 2018 mit einem Plus von 8,1 % abgeschlossen und erwartet auch für das aktuelle Geschäftsjahr ein Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich.

„Mit einem Umsatz von 932 Millionen Euro haben wir unsere angestrebten Ziele erreicht“, erklärt Chief Executive Officer Sven Hohorst im Rahmen der Bilanzpressekonferenz des Anbieters elektrischer Verbindungs- und Automatisierungstechnik. Die Verteilung nach Landesmärkten ist im Vergleich zum Vorjahr gleichgeblieben: Während Deutschland mit einem Umsatzanteil von 28 % traditionell den wichtigsten Markt für Wago darstellt, erreicht das übrige Europa 42 %. Es folgen die Märkte in Asien mit 17 %, wobei Indien hier ein besonders gutes Wachstum verzeichnet, und Amerika mit 13 %.

In Europa lassen sich Unternehmensangaben zufolge besonders positive Entwicklungen sowohl in Südosteuropa als auch in Skandinavien feststellen. So ist das Unternehmen beispielsweise in Norwegen im Bereich der Anbindung von E-Mobility-Säulen sehr erfolgreich.

Seite 1 von 2

1. Starkes Plus im Geschäftsjahr 2018
2. Deutschland bleibt Investitionsschwerpunkt

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Größtes Umsatzplus der letzten sieben Jahre
Der 'Automation Hackathon'

Verwandte Artikel

WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG