Schwerpunkte

Steckverbinder

RJ45 versus Mini I/O - Ethernet-Stecker im Vergleich

02. Oktober 2018, 00:00 Uhr   |  Peter D. Jaeger, Wijnand van Gils

RJ45 versus Mini I/O - Ethernet-Stecker im Vergleich
© TE Connectivity

Der am häufigsten eingesetzte Steckverbinder für industrielles Ethernet ist der ursprünglich nicht für diesen ­Verwendungszweck konzipierte RJ45. Wie zuverlässig ist er? Gibt es eine ­Alternative? Ein Benchmark.

Das industrielle Internet der Dinge beziehungsweise Industrie 4.0 führt zu einer Zunahme von Sensor- und Antriebsanschlüssen und erfordert kleinere Steckverbinder-Einheiten – bei gleichzeitig höheren Anforderungen an die Zuverlässigkeit, da geringere Latenzzeiten erzielt werden müssen. In industriellen IP20-Anwendungen werden häufig RJ45-Steckverbinder eingesetzt, die im Ursprung für ungeschirmte Telefonleitungen mit einer Kontaktierung über Piercing-Kontakte entwickelt wurden. Diese Steckverbinder-Anschlüsse gelten in korrosiven Umgebungen mit Vibrationen und Feuchtigkeit nicht als die stabilsten und zuverlässigsten elektrischen Verbindungen.

Eine Alternative für das industrielle Ethernet ist das ‚Mini I/O‘-Steckverbindersystem von TE Connectivity, bei dem die Steckseite nur 25 % der Größe einer RJ45-Buchse ausmacht. Wie bewähren sich die Systeme im Vergleich? Dies hat sich die Firma TE gefragt und beide System speziellen Testabläufen unterzogen. Getestet wurden der RJ45 und der Mini I/O, sowohl in Ausführungen mit Durchdringungsverbindungen (Piercing) und mit Lötanschlusstechnik als auch für die Feldinstallation. Fünf verschiedene Hersteller wurden berücksichtigt.

Seite 1 von 8

1. RJ45 versus Mini I/O - Ethernet-Stecker im Vergleich
2. Die Testbedingungen
3. Das RJ45-Steckverbindersystem
4. Das Mini-I/O-Steckverbindersystem
5. Paarweise geprüft
6. Analyse der Kontaktphysik
7. Leistung und Zuverlässigkeit
8. Testen der Kontaktphysik

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

TE Connectivity