Schwerpunkte

Phoenix Contact

M12 mit Push-Pull-Verriegelung

04. November 2020, 14:19 Uhr   |  Inka Krischke

M12 mit Push-Pull-Verriegelung
© Phoenix Contact

Phoenix Contact erweitert das Portfolio an M12-Steckverbindern mit Push-Pull-Schnellverriegelung und stellt die A-, D- und L-codierten Gerätesteckverbinder mit Stiftkontakten mit den passenden Push-Pull-Gehäuseverschraubungen für SMD- und THR-Prozesse zur Verfügung.

Alternativ gibt es Varianten für das Wellenlöten. Für längere Wege im Geräte-Inneren eignen sich die Push-Pull-Gerätestecker mit vorkonfektionerten Litzen. Die passenden konfektionierbaren Feldkabel-Steckverbinder für die Signalübertragung (A-codiert) und die Datenübertragung nach CAT5 (D-codiert) verfügen über Crimpanschlüsse für Leiterquerschnitte bis 0,34 mm² oder 1 mm².
Durch einfaches Aufstecken erfolgt die Schnellverriegelung werkzeuglos. Der Anwender erhält ein eindeutiges Feedback über den sicheren Anschluss: Sind die Steckverbinder nicht korrekt verrastet, springt der Mechanismus wieder zurück.

Darf´s etwas mehr sein?

Newsletterwerbung CA2020
© WEKA Fachmedien

Jede Woche News aus erster Hand – das bietet Ihnen der Newsletter der Computer&AUTOMATION.

Abonnieren Sie unseren wöchentlichen Newsletter und bleiben immer am Puls der Automatisierungszeit. Einmal pro Woche, dienstags, liefern wir Ihnen aktuelle Nachrichten, spannende Interviews, Gastkommentare, anwendungsnahe Fachberichte und Produktneuheiten. Bleiben Sie mit uns up to date.

Unsere Newsletter sind selbstverständlch kostenlos und jederzeit kündbar!

Hier geht´s zur Anmeldung.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH, Phoenix Contact GmbH & Co KG