Schwerpunkte

Schaltschrankbau

Industrie 4.0 beginnt beim Engineering

16. Juli 2019, 01:30 Uhr   |  Hans-Robert Koch, Dr. Jörg Lantzsch


Fortsetzung des Artikels von Teil 4 .

Arbeiten ohne gedruckte Pläne

Durch seine Herkunft als Maschinenbauer hat das Unternehmen Know-how sowohl in der mechanischen Konstruktion als auch im Steuerungs- und Schaltanlagenbau. Daher können ebenso integrierte Lösungen angeboten werden. Auch hier wird auf durchgängige Datenhaltung gesetzt: 3D-Modelle aus der mechanischen Konstruktion werden direkt in ‚Eplan‘ importiert und lassen sich dort nahtlos weiterverwenden.

Bauer Systeme arbeitet beständig daran, sämtliche Prozesse weiter zu optimieren und die Automatisierung voranzutreiben. Dies betrifft alle Bereiche – neben der Elektroplanung und der Fertigung die mechanische Konstruktion und die Anbindung an das ERP-System. Wie sehr an dieser Stra-tegie festgehalten wird, zeigt sich in den Werkstätten: Sowohl in der Maschinenbau-Werkstatt als auch in der Elektrowerkstatt arbeiten alle Mitarbeiter ohne gedruckte Pläne.

Autoren: Hans-Robert Koch ist Gruppenleiter Produkt­kommunikation bei Rittal in Herborn und Dr. Jörg Lantzsch ist Fachjournalist aus Wiesbaden.

Seite 5 von 6

1. Industrie 4.0 beginnt beim Engineering
2. Engineering als Basis
3. Folgefehler verhindern
4. Der virtuelle Prototyp
5. Arbeiten ohne gedruckte Pläne
6. Automatisierte ­Flachteilbearbeitung

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Rittal GmbH & Co. KG