Schwerpunkte

Wago

Die halbe Milliarde durchbrochen

02. Februar 2011, 16:00 Uhr   |  Günter Herkommer

Mit einem Umsatz von über 500 Mio. Euro hat Wago in 2010 ein neues „All-time-high“ erreicht. Die halbe Milliarde bedeutet ein Plus von 30 % zum Vorjahr. Damit wurde auch der Umsatz 2008 um zehn Prozent übertroffen.

Allen Auguren zum Trotz, die der Automatisierungstechnik vor noch nicht allzu langer Zeit eine lange Durststrecke prognostizierten, konnte die Wago-Firmengruppe ein Ziel erreichen, das nach Aussage der Geschäftsführung (Sven Hohorst, Axel Börner und Ulrich Bohling) „zwar angepeilt aber zu Beginn des Jahres nicht wirklich erwartet wurde". Per 31.12.2010 waren in der Gruppe etwa 5.300 Personen beschäftigt (plus 500 im Vergleich zum Vorjahr), davon rund 1500 am Standort in Minden, 1000 in Sondershausen.

Ursprünglich waren in der Gruppe im Jahr 2010 Investitionen von knapp über 42 Mio. Euro geplant. Ein Wert, der jedoch nach vorläufiger Berechnung aufgrund des rasanten Wachstums um knapp 18 Mio. Euro überschritten wurde. Damit nicht genug: In 2011 will Wago mit knapp 100 Mio. Euro die höchste Investitionssumme der Unternehmensgeschichte bereitstellen.

Seite 1 von 2

1. Die halbe Milliarde durchbrochen
2. Die Planung für 2011

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Bluetooth - die Besonderheiten im Fertigungsumfeld
Geschäftsjahr 2011 beginnt mit Rekordergebnis

Verwandte Artikel

WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG