Sie sind hier: HomeFeldebeneE-Mechanik & Interfaces

Reichelt Elektronik: Umfrage - Elektronische Projekte heute vs. früher

Der Distributor Reichelt Elektronik hat 500 Arbeitnehmer aus den Bereichen Software-Design, Technik, Entwicklung, Programmierung, IT und Einkauf befragt: Ist es heute leichter oder schwieriger als noch vor fünf Jahren, elektronische Projekte durchzuführen?

Grafik zu erschwerenden Faktoren bei der Durchführung von elektronischen Projekten und der Zufriedenheit der Einkäufer damit Bildquelle: © Reichelt Elektronik

Wo liegen die Schwierigkeiten bei der Durchführung von Projekten? Was stellt die Einkäufer zufrieden?

In den letzten Jahren hat sich die Distributionslandschaft stark verändert, bedingt durch eine starke Internationalisierung und Segmentierung des Marktes. Herausforderungen wie die Knappheit von Bauteilen und somit gestiegenen Preisen sowie längere Lieferzeiten für einige Komponenten kamen zusätzlich in einigen Bereichen hinzu.

Mit 44 % ist aber die überwiegende Mehrheit der von Reichelt Elektronik Befragten der Meinung, dass elektronische Projekte heute leichter durchzuführen sind als noch vor fünf bis zehn Jahren. 12 % geben an, heutzutage größeren Schwierigkeiten zu begegnen als früher; 37 % stellen keine signifikante Veränderung fest.  

Die Erleichterung liegt vor allem an der breiteren Produkt-Auswahl bei Distributoren (71 %) und der gesteigerten Leistungsfähigkeit von Bauteilen (61 %) – und damit einer größeren Vielfalt an Möglichkeiten, die Komponenten einzusetzen. Zudem spiegele sich in den Ergebnissen wider, dass vor allem jüngere Fachkräfte im Alter von 18 bis 24 Jahren (71 %) auch im beruflichen Umfeld auf Online-Ressourcen wie Communities und Bauanleitungen vertrauen. Der Raspberry Pi ist hierbei ein gutes Beispiel für ein Produkt, dessen große Beliebtheit auch im Industrie-Umfeld nicht zuletzt auf eine florierende Online-Community zurückzuführen ist.