Sie sind hier: HomeFeldebeneE-Mechanik & Interfaces

Wago: Starkes Plus im Geschäftsjahr 2018

Fortsetzung des Artikels von Teil 1.

Deutschland bleibt Investitionsschwerpunkt

Die Wago-Gruppe ist mit 29 internationalen Gesellschaften und 80 Vertretungen global aufgestellt. Ein deutlicher Investitionsschwerpunkt liegt aber weiterhin in Deutschland. So sind etwa 70 % der Gesamtinvestitionen von 120 Millionen Euro in die Standorte in Minden, Päpinghausen und Sondershausen geflossen. In diesem Jahr wird die Investitionssumme weiter steigen – bei ähnlicher Verteilung. Das aktuell größte Projekt ist das neue Automatenmontagewerk und Einzelteillager in Minden/Päpinghausen, in das rund 50 Millionen Euro fließen. Die Fertigstellung ist für Herbst 2019 geplant.

Zum Jahresende beschäftigte Wago mehr als 8.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit – über 3.900 von ihnen in Deutschland, davon 2.900 am Mindener Stammsitz und über 1.000 in Sondershausen/Thüringen.