Sie sind hier: HomeFeldebeneE-Mechanik & Interfaces

Start-ups: Der 'Automation Hackathon'

Beim 'Automation Hackathon' der SPS IPC Drives 2018 hatten sieben Start-ups die Chance, in 48 Stunden neue Geschäftsmodelle für ausgewählte Unternehmen der Automatisierungsbranche zu entwickeln. Gewinner: das Start-up Othermo in Zusammenarbeit mit Wago.

Die Gewinner des 'Automation Hackathon' 2018' Bildquelle: © Wago

Das Siegerteam des 'Automation Hackathon' von Wago und dem Start-up Othermo.

Beim ‘Automation Hackathon’ ging es darum, Technologien wie Blockchain, Cloud, Machine Learning, Big Data, Künstliche Intelligenz oder IoT im Bereich der digitalen Vernetzung von Maschinen einzusetzen. Die Aufgabe, die Wago dem Start-up Othermo stellte, war, mit Hilfe ihres eigenen Gateways und einer Wago-Steuerung, eine Heizzentrale zu optimieren und in einem informativen User Interface darzu­stellen. Mit Hilfe eines digitalen Zwillings stellte Othermo die Heizzentrale dar. Hardware-Kern der Lösung war der Wago-Controller ‚PFC 200‘ mit Embedded Linux. Er sammelte das Feedback des digitalen Zwillings und steuerte die virtuelle Anlage. Als Voice User Interface (VUI) diente eine direkte Schnittstelle zu Amazons Alexa. Über die Sprach­ausgabe gab sie dem Anwender Informationen über den Zustand der Anlage und reagierte auch auf Spracheingaben des Anwenders. In einem zusätzlichen grafischen User-Interface (GUI) wurden zudem die gesammelten Daten dargestellt und in Echtzeit Probleme an der Anlage aufgezeigt. Als ­Beispiel demonstrierte das Team eine Störungsmeldung an den Kabeln der Heizzentrale, die im Dashboard sofort aufleuchtete – außerdem informierte Alexa via Sprachausgabe den Anwender über den Eingriff.

Das Preisgeld des ‘Automation Hackathon’ umfasste eine Gesamtsumme von 15.000 Euro. Für den ersten Platz gab es 8.000 Euro, 5.000 Euro für den zweiten, der dritte Platz wurde mit 2.000 Euro belohnt.