Sie sind hier: HomeFeldebeneE-Mechanik & Interfaces

Verbindungstechnik: Phoenix Contact kauft zu

Phoenix Contact übernimmt zum 1. Januar 2019 zwei Unternehmen der SKS-Gruppe: SKS Kontakttechnik sowie Pulsotronic. Beide Unternehmen haben ihren Sitz in Niederdorf im Erzgebirge.

Phoenix Contact, SKS, Pulsotronic, Verbindungstechnik, Steckverbinder, Übernahme Bildquelle: © Phoenix Contact

SKS-Firmengründer Martin Schweitzer (links im Bild) und Frank Stührenberg, CEO der Phoenix Contact-Gruppe.

SKS Kontakttechnik bietet elektrotechnische Komponenten und Systeme, Pulsotronic ist Hersteller spezifischer Sensorlösungen. Beide Unternehmen bringen eine Mitarbeiterzahl von mehr als 400 in die Phoenix-Contact-Gruppe ein. Damit stellt die Übernahme dieser Unternehmen laut Firmenangaben die bedeutendste Akquisition in der Unternehmensgeschichte von Phoenix Contact dar.

Die Übernahme von SKS bedeutet eine Verstärkung der Marktposition von Phoenix Contact im Bereich verbindungstechnischer Lösungen. Das Anwendungs-Know-how der Sensortechnologie von Pulsotronic ist eine Ergänzung für zunehmend digitalisierte Kunden- und Branchenlösungen.

Beim SKS-Gründer und bisherigen Inhaber Martin Schweitzer verbleibt das Unternehmen Pulsotronic Anlagentechnik.

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Kartellamts.