Sie sind hier: HomeFeldebeneE-Mechanik & Interfaces

Steckverbinder: RJ45 versus Mini I/O - Ethernet-Stecker im Vergleich

Fortsetzung des Artikels von Teil 2.

Das RJ45-Steckverbindersystem

Der RJ45 ist als modularer 8P8C-Steckverbinder gemäß IEC 60603-7, ANSI/TIA-1096-A und ISO-8877 standardisiert. Bei einer Kontaktierung nach T568A und T568B (gemäß dem Standard TIA/EIA-568) eignet sich der RJ45 sowohl für Telefon als auch für Ethernet. Sein Piercing-Kontakt ist das einzig bekannte Prinzip, mit dem zuverlässige Verbindungen mit Lahnlitzenleiter möglich sind, die in Spiralkabeln von Festnetz-Telefonen verwendet werden. Das modulare Design eignet sich insbesondere für Anschlüsse an Flachkabel verschiedener Breite und bietet hier eine unübertroffene Anschlussgeschwindigkeit, da alle Leiter in einem Schritt durchdrungen werden und zudem eine doppelte Kabel-Zugentlastung vorhanden ist. Da das Verdrahtungsschema von T568B aber eine Überkreuzung der Leitungen des Rundkabels erfordert, fällt der Anschluss hier bei weitem komplizierter aus. Mit zusätzlicher Abschirmung und robusterer Gehäuse kommt der RJ45 auch in industriellen Umgebungen zum Einsatz.