Sie sind hier: HomeFeldebeneE-Mechanik & Interfaces

Kabelverschraubungen: Herausforderung Hygiene

Fortsetzung des Artikels von Teil 6.

Hygiene hat Priorität

Bei der Firma Weber Maschinenbau steht das Design aktuell oben im Pflichtenheften. Ein Beispiel ist der ‚Slicer 906‘ zum Schneiden von Käse, Wurst und Fleisch in Scheiben von 0,1 mm bis 50 mm mit einer Schnittgeschwindigkeit von bis zu 1500 U/min. Die Scheiben werden nach Kundenwunsch in allen gängigen Konfigurationen abgelegt – beispielsweise gestapelt, geschindelt oder gefaltet. Die aus Edelstahl und Acrylglas gefertigte Anlage sollte so hygienisch wie möglich entwickelt werden, sodass auch hier die Pflitsch-Lösung genutzt wird, um eine Vielzahl unterschiedlicher Kabel und Pneumatik-Leitungen hygienisch einwandfrei und langlebig in die Edelstahlgehäuse einführen zu können.

Autor: 
Walter Lutz ist freier Fachjournalist in Haiger.