Sie sind hier: HomeFeldebeneE-Mechanik & Interfaces

Weidmüller: Volker Bibelhausen wird CTO

Zum 1. September 2018 übernimmt Volker Bibelhausen die neu geschaffene Position des Chief Technology Officers (CTO) der Weidmüller Gruppe in Detmold. Elke Eckstein (CDO) verlässt zum 31. August 2018 das Unternehmen auf eigenen Wunsch.

Volker Bibelhausen Bildquelle: © Alex Waltke Fotografie

Volker Bibelhausen (52) begann seine Karriere 1990 als Entwicklungsingenieur für Elektronik bei der ehemaligen Aqua Signal AG. Ab dem 1. September 2018 ist er CTO bei Weidmüller.

Elke Eckstein hat das Vorstandsressort Operations in den vergangenen fünf Jahren geführt. Als Chief Digital Officer (CDO) hat sie das strategisch wichtige Thema „Digitale Transformation“ konzeptionell gestartet und vorangetrieben. Ihr Ausscheiden bedauert das Unternehmen nach eigenen Angaben sehr.

Der Aufsichtsrat hat entschieden, als konsequenten nächsten Schritt in der Umsetzung der Unternehmensstrategie die Kunden- und Technologieorientierung auch auf Vorstandsebene noch stärker zu verankern. Daher wurde die Position des Chief Technology Officers (CTO) neu geschaffen. „Wir freuen uns sehr, dass sich Volker Bibelhausen entschieden hat, die Aufgabe des CTO bei Weidmüller zu übernehmen“, so Christian Gläsel, Aufsichtsratsvorsitzender des Familienunternehmens. Bibelhausen wird das insgesmt dreiköpfige Vorstandsteam vervollständigen – neben Jörg Timmermann (Vorstandssprecher und Finanzvorstand) und José Carlos Álvarez Tobar (Vertriebsvorstand).

Bibelhausen ist seit über 25 Jahren als Führungskraft in der Automatisierungs- und Elektrotechnik sowie der Automobilzulieferindustrie tätig. Von 1997 bis 2013 war er in verschiedenen Funktionen für Phoenix Contact tätig, zuletzt als Leiter der Division Control and Industry Solutions und Mitglied der Geschäftsleitung. Vor seiner neuen Position bei Weidmüller war er Vice President Sales Original Equipment bei Robert Bosch Car Multimedia und davor in verantwortlicher Position bei Bosch Rexroth.