Sie sind hier: HomeFeldebeneE-Mechanik & Interfaces

Brücker: Vielfältige Brückungen in einer Spur

Mit Wagos neuem Querbrücker für Endlosbrückung von 1 auf 3 der 2002-Serie soll die Lösung von diversen Brückungsaufgaben noch leichter werden.

Querbrücker von Wago Kontakttechnik Bildquelle: © Wago Kontakttechnik

Er bietet sich etwa an, um für den Anschluss einer 24-Volt-Spannungsversorgung von Kleingeräten eine geräteorientierte Potentialverteilung zu verwirklichen. Die Klemmen mit den zusammengehörenden Plus- und Minuspolen werden dabei direkt nebeneinander auf der Tragschiene angebracht und nicht mehr blockweise angeordnet. Durch die Kombination des bereits bestehenden Querbrücker für Endlosbrückung von 1 auf 2 und des neuen Brückers von 1 auf 3 lassen sich vielfältige Brückungen in nur einer Brückerspur realisieren. Die Brücker von Wago sind so konzipiert, dass sie lediglich die halbe Brückeröffnung belegen. Je zwei Brücker bilden damit einen gemeinsamen Kontakt. Anders als beim Einsatz herkömmlicher Kammbrücker ist  laut Hersteller ein Wechsel in die zweite Brückerspur nach einer begrenzten Anzahl an Klemmen nicht notwendig. Die zweite Brückerspur bleibt frei für zusätzliche Brückungen oder kann beispielsweise mit Topjob-S-Steckverbindern für weitere Anschlüsse oder zum Prüfen verwendet werden.