Schwerpunkte

Isra Vision

Wachstum trotz herausfordernden Marktbedingungen

16. Dezember 2019, 12:26 Uhr   |  Inka Krischke

Wachstum trotz herausfordernden Marktbedingungen
© Isra Vision

3D-Messtechnik für kleinste Details mit X-GAGE3D: Multi-Stereo-Technik steht auch In-Line für hoche Präzision und Geschwindigkeit.

Isra Vision, Anbieter für industrielle Bildverarbeitung (Machine Vision), Oberflächeninspektion sowie 3D Machine-Vision-Anwendungen, hat seine Zahlen für das Geschäftsjahr 2018/2019 veröffentlicht und meldet ein Umsatzwachstum im niedrigen einstelligen Bereich.

Mit einem Umsatzplus von 1 % auf 153,9 Mio. Euro (gegenüber 152,5 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2017/2018:) hebe sich Isra Vision insgesamt immer noch positiv gegenüber dem Machine-Vision-Markt ab, der gemäß VDMA ein Minus bei den Branchenumsätzen im mittleren bis hohen einstelligen Bereich aufweise.

In Europa und Asien konnte Isra das Niveau des Vorjahres bestätigen, in Nordamerika wurden Wachstumsraten erzielt. Gezielte Verstärkungen des Regional Management ins Großbritannien, Mexiko und Spanien lassen zusätzliche Impulse erwarten. Der Ausbau und die Stärkung der globalen Präsenz bleiben fester Bestandteil der Zukunftsstrategie des Unternehmens: Geplante Maßnahmen adressieren Indien, Osteuropa, Südostasien und MENA.

Die globalen wirtschaftlichen Trends im Geschäftsjahr 2018/2019 spiegeln sich auch in den Ergebnissen der Segmente wider. Im Bereich Industrial Automation etwa, zu dessen Kundenbasis insbesondere Automobilhersteller und Global Player aus verschiedensten Industrien gehören, schwächte sich die Dynamik leicht ab und Aufträge wurden verschoben. Hieraus resultiert ein Umsatz von 39,1 Mio. Euro (39,8 Mio. Euro im Geschäftsjahr 17/18:). Im Segment Surface Vision erzielte Isra durch die breite Diversifikation über unterschiedliche Zielmärkte ein leichtes Wachstum; die Umsätze steigen auf 114,8 Mio. Euro (Geschäftsjahr 17/18: 112,7 Mio. Euro).

Ein wichtiger Fokus in der Unternehmensstrategie bleibt, das organische Wachstum durch Akquisitionen zu ergänzen. So wurde mit der im Geschäftsjahr akquirierten Schweizer Firma Photonfocus das strategische Portfolio im Bereich Embedded Sensortechnologien erweitert, um die 3D-Machine-Vision-Kompetenz mit der Roboterautomatisierung sowohl in etablierten Märkten als auch in Industrien mit diskreter Fertigung zu verknüpfen. Auch für die Oberflächeninspektion ergeben sich neue Impulse durch den Einsatz von Photonfocus-Technologien. Weitere Akquisitionstargets aus den Bereichen Industrieautomatisierung, Production Analytics beziehungsweise Industrie 4.0 Software beziehungsweise -sensorik befinden sich in der engen Betrachtung. Ebenso werden Projekte zur Stärkung des regionalen Geschäfts in Osteuropa und Asien geprüft, heißt es aus dem Unternehmen.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Weiter auf Wachstumskurs
Isra Vision übernimmt Photonfocus

Verwandte Artikel

ISRA VISION AG