Schwerpunkte

Isra Vision

Von der Punktewolke gelenkt

26. Juni 2020, 14:50 Uhr   |  Peter Stiefenhöfer


Fortsetzung des Artikels von Teil 2 .

Kleinste unsortierte Bauteile greifen

Holger Wirth ist Vice President R&D  Industrial Automation bei  Isra Vision in Darmstadt.
© Isra Vision

Holger Wirth ist Vice President R&D Industrial Automation bei Isra Vision in Darmstadt.

Kleine oder dünnwandige Bauteile stellen nicht nur aufgrund ihrer geringen Größe eine Herausforderung dar: Robotersysteme können sie aufgrund des geringen Gewichts sehr schnell bewegen, und das bei in der Regel nur kurzen Transportwegen. Schnelle Scanzeiten und eine exakte Objekt-erkennung sind daher unerlässlich, um eine optimale Taktzeit zu ermöglichen. 
‚Minipick3D‘ ist optimiert für das schnelle und sichere Greifen komplexer, unsor-tierter Kleinstbauteile von wenigen Millimetern Kantenlänge. Die Multi-stereo-Quad-Kamera-Ausstattung sorgt dabei sowohl für einen vollständigen Überblick als auch für die notwendige Präzision und Geschwindigkeit. Das Messfeld liegt hier bei 300 mm x 200 mm. Die Lösung erfüllt damit Anforderungen für Applikationen beispielsweise aus den Bereichen Feinmechanik, Elektronik, Spielzeugin­dustrie oder vergleich-bare Industrien: Steckverbinder, Klemmen, kleine Spritzgusselemente, filigrane Bauteile oder Komponenten werden zuverlässig erkannt und lassen sich automatisch greifen. Die Genauigkeit liegt im Submillimeterbereich. 
Bei dieser sehr kompakten Lösung ist ebenfalls ein Embedded-PC integriert, wodurch sich höchste Geschwindigkeiten für die Datenübertragung erreichen lassen. Der Sensor kann darüber hinaus direkt auf dem Roboter montiert werden, sodass sich zum Beispiel mehrere Kisten mit nur einem Sensor entleeren lassen.

Neue Teilegeometrien schnell erlernen

Mit Hilfe der Punktewolke-Technologie extrahieren die verschiedenen Sensoren aus den – vorerst unstrukturierten – Informationen anhand einer CAD-Vorlage die zu greifenden Bauteile. Da die Systeme neue Teilegeo-metrien schnell anhand eines CAD-Teach-Ins erlernen, ist die Anzahl detek-tierbarer Bauteile nahezu unbegrenzt. Die Sensorlösungen lassen sich mit ihrem flexiblen Montage-System in jeder Umgebung schnell installieren.
Ausgestattet mit einer intuitiven Touch-Bedienoberfläche sind die Systeme in kurzer Zeit für den Betrieb eingerichtet. 
Als Teil des ‚Touch & Automate‘-Portfolios von Isra Vision sind ‚Powerpick3D‘ und ‚Minipick3D‘ auch ohne Expertenwissen bedienbar. Dies erleichtert die Einrichtung neuer Bauteilformen. Das Einlernen neuer Teile wird mit wenigen Befehlen auf dem Touchpanel erledigt.

Seite 3 von 3

1. Von der Punktewolke gelenkt
2. Entleerung von Behältern
3. Kleinste unsortierte Bauteile greifen

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Für die Schweißnahtinspektion
Stabile Bildauswertung
Optische Inspektion mit künstlicher Intelligenz
Das E-Paper der Juni-Ausgabe 6 ist da
Roboter automatisieren Werkzeugmaschinen

Verwandte Artikel

ISRA VISION AG