Schwerpunkte

Isra Vision

Strategische Partnerschaft mit Atlas Copco

14. Februar 2020, 13:51 Uhr   |  Inka Krischke

Strategische Partnerschaft mit Atlas Copco
© Isra Vision

Isra Vision und Atlas Copco schließen strategische Partnerschaft.

Isra Vision, Anbieter im Bereich industrielle Bildverarbeitung, Oberflächeninspektion und 3D-Machine-Vision, und der in Schweden börsennotierte Industriekonzern Atlas Copco wollen eine strategische Partnerschaft eingehen.

Durch die strategische Partnerschaft kann die Firma Isra Vision nach eigenen Angaben ihr Wachstum weiter beschleunigen und den Innovationskurs des Unternehmens fortsetzen. Darüber hinaus stellt die Partnerschaft auch die bevorzugte Nachfolgeregelung des Unternehmensgründers und CEO Enis Ersü dar.

Machine Vision ist Teil der langfristigen Strategie von Atlas Copco. Deshalb möchte Atlas Copco den Fokus stärker auf industrielle Automatisierung richten und eine Division für Machine Vision schaffen. Isra wird Kern dieser neuen Division im Konzernbereich Industrial Technique von Atlas Copco, der ein globales Netzwerk industrielle Automatisierungssysteme und -lösungen, Produkte für die Qualitätssicherung sowie Industriesoftware anbietet.

Die Firma Isra wird eigenständig agieren und ihre Marke weiterführen, auch ihre globale Präsenz und Standorte werden beibehalten sowie die Erweiterung der Zentrale in Darmstadt fortgeführt. Enis Ersü, Unternehmensgründer von ISRA, bleibt CEO, um die Partnerschaft zu fördern und die Integration voranzutreiben.

Die strategische Partnerschaft wird über ein freundliches öffentliches Angebot von Atlas Copco umgesetzt. Anteilseigner von Isra, die ihre Aktien andienen, erhalten 50,00 Euro je Aktie in bar. Das entspricht einer Prämie von 43 % auf den Schlusskurs vom 7. Februar 2020 und einem EV/ EBIT-Multiple von ungefähr 33 basierend auf dem von Isra Vision berichteten EBIT für 2018/ 2019. Das Angebot hat die Unterstützung sowohl des Vorstands als auch des Aufsichtsrats von Isra. Atlas Copco hat sich bereits rund 35 % durch unwiderrufliche Andienungsvereinbarungen des Hauptanteilseigners Enis Ersü und weiterer Mitglieder des Isra-Managements und des Aufsichtsrats sowie durch einen Aktienkaufvertrag mit einem institutionellen Investor gesichert.

Atlas Copco mit Hauptsitz in Stockholm beschäftigt etwa 39.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Umsatzerlöse lagen im Jahr 2019 bei 104 Mrd. SEK (rund 10 Mrd. Euro).

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Isra Vision übernimmt Photonfocus
Wachstum trotz herausfordernden Marktbedingungen

Verwandte Artikel

ISRA VISION AG, Atlas Copco Controls GmbH