Schwerpunkte

Inspektionssysteme

Produktkennzeichnung automatisiert überwacht

14. September 2016, 09:27 Uhr   |  Reinhold van Ackeren


Fortsetzung des Artikels von Teil 5 .

Verschärfte Kennzeichnungspflicht

Seit Ende 2014 regelt die EU-Verordnung 1169/2011 – in Deutschland besser bekannt als Lebensmittel-Informationsverordnung oder LMIV – die Kennzeichnung von Lebensmitteln verbindlich. Sie schreibt neben der Mindestschriftgröße die Beschriftung mit der jeweiligen Produktbezeichnung, einer Zutatenliste, detaillierten Herkunftsinformationen und Allergenhinweisen inzwischen eine Reihe weiterer, produktabhängiger Angaben vor. Dazu gehört etwa das Einfrierdatum bei Tiefkühlprodukten. In Kürze wird die Auszeichnungspflicht abermals verschärft: Ab 13. Dezember 2016 ist die Kennzeichnung mit einer einheitlichen, detaillierten Nährwerttabelle EU-weit verpflichtend.

Seite 6 von 6

1. Produktkennzeichnung automatisiert überwacht
2. Fehldeklarationen können teuer werden
3. Die Optical Character Verification
4. Die Optical Character Recognition
5. Ein Beispiel aus der Praxis
6. Verschärfte Kennzeichnungspflicht

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Mettler Toledo GmbH