Basler

Embedded Vision leicht gemacht

25. Februar 2021, 8:49 Uhr | Inka Krischke
Basler, ew21DIGITAL
© Basler

Basler setzt auf der embedded world 2021 DIGITAL auf die Zusammenarbeit mit Partnern wie NXP und NVIDIA, um den Weg zur finalen Embedded Vision-Lösung für die Kunden zu vereinfachen.

Als Highlight auf der Messe, die vom 1. bis 5. März digital stattfindet, präsentiert das Unternehmen ein Processing Kit für Embedded Vision: Das von Basler selbst entwickelte Board ist sowohl hard- als auch softwareseitig für eine Vielzahl von Vision-Anwendungen optimiert. Das Development Kit ist aufgrund seines für den industriellen Einsatz entwickelten Designs sowohl für das Prototyping als auch in der Serienfertigung einsetzbar.

Für den ab Mitte März verfügbaren SoC i.MX 8M Plus von NXP hat Basler ein Vision-System für Machine Learning (ML) Anwendungen entwickelt, das sich laut Anbieter durch eine besonders schlanke Architektur auszeichnet: Die speziell hierfür designte Basler dart kommuniziert nahtlos mit der ISP (Image Signal Processor) und bietet gleichzeitig Bildverarbeitung in Echzeit.

Für NVIDIAs Edge-Computing Platform Jetson hat Basler weitere Schnittstellen geschaffen, sodass die beiden 5 und 13 MP Add-on Camera Kits nun nicht nur mit dem Jetson Nano, sondern standardmäßig auch mit dem leistungsstärkeren Jetson Xavier NX kompatibel sind. Add-on Camera Kits sind fertig einsetzbare Vision-Erweiterungen, die neben der Kamera auch ein Adapter-Board beinhalten und den kostengünstigsten Prototyping-Ansatz bieten.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Basler AG

embedded world

embedded world 2021