Schwerpunkte

Bildverarbeitung

Computerbasiertes Sehen für Robotiksysteme

19. Juni 2019, 00:30 Uhr   |  Zeljko Loncaric

Computerbasiertes Sehen für Robotiksysteme
© Congatec

Computerbasiertes Sehen ist für Robotiksysteme zunehmend wichtig. Wie aber lassen sich harte Echtzeit-Anwendungen und Time-Sensitive Networking mit Vision-Systemen und Künstlicher Intelligenz (KI) zusammenbringen?

Das computerbasierte Sehen ist ein rasant wachsender Markt mit dem Potenzial, verschiedenste Anwendungen wie fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme, medizinische Bildgebung, Präzisionslandwirtschaft, Einzelhandel, Werbung, Medien, Sicherheit und Überwachung, unbemannte Luftfahrzeuge (UAV – Unmanned Aerial Vehicle) sowie auch die Robotik zu revolutionieren. Die steigende Nachfrage nach Computer-Vision-Systemen für neue Anwendungsfelder in Kombination mit Künstlicher Intelligenz ist dabei einer der wesentlichen treibenden Faktoren. So wird erwartet, dass KI im Computer-Vision-Markt derzeit eine CAGR von satten +47 % hinlegen wird, während der Gesamtmarkt des maschinellen Sehens bis 2025 ‚nur‘ um rund 8,5 % wachsen soll. Größter Wachstumstreiber sind dabei laut Researchstore.biz vor allem die steigenden Anforderungen an die Qualitätsprüfung und Automatisierung, die Weiterentwicklung von Vision-gesteuerten Robotersystemen, die zunehmende Ak-zeptanz von 3D-Systemen für maschinelles Sehen sowie die steigende Nachfrage nach anwendungsspezifischen Bildverarbeitungssystemen, die neben der automatischen Bild-Erfassung auch individuelle Auswertungs- und Verarbeitungsfunktionen bieten sollen.

Seite 1 von 5

1. Computerbasiertes Sehen für Robotiksysteme
2. Neue Herausforderungen
3. Technologiepartner gesucht
4. Workload-Konsolidierung inklusive
5. Die Partner sind entscheidend

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

congatec AG, Rittal GmbH & Co. KG