Schwerpunkte

Bildverarbeitung

Autonom dank Künstlicher Intelligenz

11. November 2019, 08:00 Uhr   |  Harel Boren, Yonatan Hyatt


Fortsetzung des Artikels von Teil 1 .

KI zur Video-Sensor-Optimierung

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz optimiert das Inspektionssystem im Anschluss automatisch die Auswertung des Video-Sensors. Die integrierte KI-Engine passt dabei die Beleuchtungs- und Kameraparameter selbstständig an das zu untersuchende Produkt und die Umgebungsbedingungen an, um das bestmögliche Bild zu erhalten, bei dem Fokus, Tiefenschärfe, Belichtung und Dynamik-Umfang perfekt sind. Diese Algorithmen stellen sicher, dass die optimalen Parameter in der Produktionsanlage über die gesamte Lebensdauer verwendet werden.

Zudem lokalisiert die Erkennungs- und Ausrichtungs-KI des Systems die zu überprüfenden Produkte automatisch und erkennt deren dreidimensionale Position im Raum. Auf diese Weise kann der Benutzer bei Bedarf einfach zusätzliche Gutteile in den Prozess einführen. Das System erkennt diese neuen fehlerfreien Muster selbst bei hoher Auslastung automatisch und auch dann, wenn sie an anderen Stellen oder in anderer Ausrichtung als die früheren Gutteile in den Prozess eingeschleust werden. 

Automatische Benachrichtigung

Sobald ausreichend viele Musterdaten erfasst wurden, benachrichtigt das System den Benutzer und die Prüfung kann beginnen. Dabei vergleicht das System die Bilder, die mit den geeigneten Beispiel-Referenzen während der Einrichtung erfasst wurden, und sucht nach Abweichungen. Der Benutzer muss keine Maschinenlernparameter einrichten wie beispielsweise die Erweiterung von Daten, Netzwerk-Topologien oder endgültige Klassifizierungsschwellen. Diese Aufgaben übernehmen die KI-Engines des Systems.

Falls das System während der Inspektion Merkmale erkennt, die mit den Musterteilen nicht abgedeckt waren, informiert es den Benutzer. Als defekt erkannte Produkte meldet S70 der angeschlossenen SPS, damit ein Industrieroboter, eine Person oder ein entsprechend programmiertes Pick&Place-System das Fehlteil aus der Fertigungsanlage entfernen kann. Sollte der Benutzer die erkannte Abweichung im Anschluss nicht als defekt bewerten, wird das Produkt den nächsten Fertigungsschritten zugeführt. Weitere Teile mit der gleichen Differenz zu den Musterteilen kennzeichnet das System künftig nicht mehr.

Inspekto S70 lässt sich auch für die Sortierung optimieren: Bei entsprechender Programmierung können defekte Produkte aus der Fertigungsstraße entfernt und zur Nachbearbeitung zurück an eine vorangegangene Produktionsphase geleitet werden. Nur fehlerfreie Produkte gelangen zu den nächsten Bearbeitungsprozessen. So können Hersteller die Produktivität ihrer Anlagen maximieren und den Ausschuss minimieren, da keine Ressourcen verschwendet werden.

Seite 2 von 3

1. Autonom dank Künstlicher Intelligenz
2. KI zur Video-Sensor-Optimierung
3. Kontrolle bei jedem Produktionsschritt

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Inspekto