Sie sind hier: HomeFeldebeneBildverarbeitung

Machine Vision: In die Steuerung integriert

Machine-Vision-Systeme arbeiten bisher häufig als eigenständige Teillösung ohne direkte Einbindung in die 'normale' Steuerungstechnik. Es gibt jedoch Wege, die Bildverarbeitung direkt im Steuerungs-PC zu integrieren.

Machine-Vision-Systeme, Beckhoff Bildquelle: © Beckhoff

Bislang waren industrielle Bildverarbeitungssysteme in der Regel getrennt von der Steuerungstechnik angesiedelt. Vision-Experten haben die anstehenden Bildverarbeitungsaufgaben mit speziellen Werkzeugen in spezifischen Programmiersprachen meist auf einem eigenen PC oder in einer intelligenten Kamera gelöst. Neben einem hohen Engineering- und Supportaufwand haben solche Systeme den Nachteil, dass eine zeitliche Synchronisation zwischen Steuerungstechnik und Bildverarbeitung nahezu unmöglich ist. Beckhoff bietet Anwendern hierfür eine Alternative und erlaubt sowohl im Engineering als auch in der Runtime eine komplette Integration des Vision-Systems in die ­Steuerung.

Das Unternehmen verfolgt somit auch für die Bildverarbeitung den Weg, die Intelligenz in einem Industrie-PC zu konzentrieren. Die Kamera vor Ort benötigt somit keine eigene Intelligenz mehr, was kostengünstigere Systeme ermöglicht. Die Lösung im Steuerungs-PC in Software ist sehr flexibel und nur durch die Rechenleistung des IPC begrenzt. Zudem stehen im Gegensatz zu intelligenten Kameras sämtliche Bilddaten und auch Zwischenergebnisse für ein HMI oder für das Speichern von Bildern zur weiteren Analyse zur Verfügung.