Sie sind hier: HomeFeldebeneBildverarbeitung

Bildverarbeitungs-Software: 3D- und Linux-Funktionen erweitert

CVB 2018 bietet eine Reihe neuer Funktionen für den ‚CVB Image Manager‘ und das ‚CVB Foundation Package‘ der hardwareun­abhängigen Bildverarbeitungssoftware ‚Common Vision Blox‘ von Stemmer Imaging.

CVB 2018 von Stemmer Imaging Bildquelle: © Stemmer Imaging

Der ‚CVB 2018 Image Manager‘ verfügt über zen­trale 3D-Funktionalität zur Bearbeitung von Punktewolken und existierenden Kalibrierungen sowie zur ­Darstellung von 3D-Daten. Neu ist das Werkzeug ‚CVB Match 3D‘, das sowohl Windows als auch Linux unterstützt. Mit ihm lassen sich die Punktewolken eines Prüfteils mit der eines ­perfekten Musterteils vergleichen und eventuelle Ab­weichungen der beiden 3D-Bilder er­kennen. Hilfreich ist das Tool beispielsweise für 3D-Systeme zur Po­sitionierung sowie zur ­Berechnung von ­Merkmalsunterschieden und Maßabweichungen in der Qualitätskontrolle. Die Funktionen des ‚CVB 2018 Image Managers‘ sind auch für Linux (auf Intel- und ARM-Plattformen) erweitert worden. Das ‚CVB Foundation Package‘ ist ein ­Einstiegspaket für Entwickler, die Basis-Bildverarbeitungswerkzeuge benötigen, und beinhaltet die komplette Funktionalität des ‚CVB 2018 Image Managers‘, ergänzt um diverse grundlegende Bildverrbeitungsalgorithmen und optimierte Vorverarbeitungsfunktionen. Dieses Tool wurde um zwei Werkzeuge mit Windows/Linux-Support erweitert: ‚Metric‘ erlaubt die Kalibrierung von 3D-Punktewolken, und mit dem ‚Foundation Barcode Reader ZXBarcode‘ lassen sich 1D- und 2D-Barcodes sowie insbesondere QR-Codes lesen.