Sie sind hier: HomeFeldebeneBildverarbeitung

Bildverarbeitung: Basler erwirbt Silicon Software

Der Industriekamerahersteller Basler übernimmt Silicon Software, einen deutschen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren.

Basler, Silicon Software, Software Bildquelle: © Basler

Dr. Klaus-Henning Noffz (Geschäftsführer Silicon Software), Dr. Dietmar Ley (CEO, Basler), Dr. Ralf Lay (Geschäftsführer Silicon Software) (vlnr)

Mit dieser Transaktion baut Basler das Produktportfolio für Computer-Vision-Anwendungen weiter aus. Durch die Kombination von Basler-Kameras mit intelligenten Bildeinzugskarten von Silicon Software erhalten Kunden künftig Lösungen aus einer Hand, die eine Vorverarbeitung und Auswertung von Bilddaten bereits ‚on board‘ erlauben und Kostensenkungspotenzial eröffnen. Die grafische Programmierung der Vision-Prozessoren über die „VisualApplets“-Software von Silicon Software führt zu kürzeren Entwicklungszeiten und schnelleren Time-to-Market-Zyklen bei Kunden.

Die beiden Geschäftsführer Dr. Klaus-Henning Noffz und Dr. Ralf Lay werden zukünftig für Silicon Software und Basler tätig sein. Die Übernahme erfolgt mit sofortiger Wirkung.

„Die strategische Ausrichtung beider Unternehmen passt sehr gut zusammen. Basler und Silicon Software können nun Lösungen von der Bildaufnahme bis zu einer Auswertung für alle Performance-Bereiche weltweit anbieten“, erklärten Dr. Noffz und Dr. Lay, CEOs von Silicon Software.

Silicon Software wurde 1997 gegründet und ist in Mannheim ansässig. Das Unternehmen produziert und vertreibt mit mehr als 50 Mitarbeitern sowohl Standardprodukte als auch kundenspezifische OEM-Lösungen für Bildverarbeitungsanwendungen in Fabrikautomation und Medizintechnik. Der Umsatz 2017 betrug rund 8,6 Mio. Euro.

Dr. Klaus-Henning Noffz (Geschäftsführer Silicon Software), Dr. Dietmar Ley (CEO, Basler), Dr. Ralf Lay (Geschäftsführer Silicon Software) (vlnr)