Sie sind hier: HomeFeldebeneBildverarbeitung

Bildverarbeitung: Embedded-PC statt intelligente Kameras

Bei Aluminiumbehältern, die unter anderem der Verpackung von Tiernahrung und Lebensmitteln dienen, muss die Qualitätssicherung lückenlos und verlässlich sein – realisierbar ist dies beispielsweise mit Hilfe von Bildverarbeitung und Embedded-PCs.

Qualitätssicherung bei Aluminiumbehälter Bildquelle: © Leuthold Mechanik

Die Schweizer Firma Leuthold Mechanik (HLM) baut Anlagen zur Herstellung von Aluminiumbehältern, die unter anderem zur Verpackung von Tiernahrung oder Lebensmitteln genutzt werden. Aluminium bietet sich als Material für solche Behälter unter anderem deshalb an, weil es gasdicht ist und der Inhalt sich daher länger lagern lässt. Zudem ist Aluminium recycelbar und dadurch nachhaltiger als Plastik, das nicht gasdicht ist und darüber hinaus durch den Zusatz von Weichmachern auch nicht als gesundheitlich unbedenklich eingestuft werden kann. Da die Aluminiumdosen zusätzlich beschichtet sind, haben die Lebensmittel keinen direkten Kontakt mit dem Aluminium.

„Unsere Anlagen produzieren jedoch nicht nur Behälter für Tiernahrung, sondern verschiedenste Formen von Aluminiumschalen für die Aufnahme unter anderem von Konfitüren, Pasteten oder Kaffeepulver“, erläutert Mathias Leuthold, der im Familienunternehmen für die Leitung des Werkzeug- und Maschinenbaus verantwortlich ist. Auch für gänzlich andere Substanzen wie zum Beispiel Brennpasten oder Verpackungen medizinischer Produkte wie Inhalatoren hat das Unternehmen bereits Anlagen entwickelt.

Voraussetzung für das Stanzen dünnwandiger Behälter, deren Abmessungen zwischen 60 und 120 mm in der Breite sowie zwischen 60 und 200 mm in der Länge variieren können, ist qualitativ hochwertiges Aluminiumfolien-Material. Die fertig gestanzten Behälter werden Inline zu den modular eingebauten Kontroll- und Stapler-Anlagen weitertransportiert.