Sie sind hier: HomeFeldebeneBildverarbeitung

USB 3.0: Reif für den Wechsel

Die Schnittstelle USB 3.0 gilt inzwischen als ­ausgereift und ­verbreitet sich mit hoher ­Geschwindigkeit. Ein ­Plädoyer für einen Wechsel auch im Bereich der industriellen ­Bildverarbeitung.

Kamera, Schnittstelle USB 3.0, IDS Bildquelle: © IDS

Alles im industriellen Umfeld dreht sich um Sicherheit, Produktivität und Beständigkeit – Verfahren und Anlagen unterliegen zahlreichen Zertifizierungen, Veränderungen werden von langer Hand geplant und getestet, niemand lässt sich ohne weiteres von den angepriesenen Möglichkeiten einer neuen Technik blenden. Zumal Skepsis gegenüber Neuem ohnehin in der Natur des Menschen liegt. Und die Optimierung von Prozessen und Abläufen lässt sich mit bekannter Technologie am besten planen.
Auf der anderen Seite stellt sich die Frage, wann eine neue Technologie wie zum Beispiel USB3.0 für eine industrielle Nutzung einsatzbereit ist. Wann besteht kein Risiko mehr, einem technologischen Blindgänger aufzusitzen? Wo stünde die Automatisierungs-Welt heute, wenn sie sich nicht auf neue Technologien einließe?