Schwerpunkte

Sick

3D-Bildqualität für High-Speed-Applikationen

11. Juni 2021, 09:14 Uhr   |  Inka Krischke

3D-Bildqualität für High-Speed-Applikationen
© Sick

Die 'Ruler3000' 3D-Streaming-Kamera mit Laser der Klasse 2, vorselektierten Optiken und festen Geometrien für definierte Sichtfelder von Sick.

Sick bringt mit der ‚Ruler3020‘ die erste 3D-Streaming-Kamera der neuen Generation ‚Sick Ruler3000‘ auf den Markt.

Die Produktfamilie ‚Ruler3000‘ kombiniert die ‚Ranger3 Streaming‘-Kamera von Sick mit einem augensicheren Laser der Klasse 2, vorselektierten Optiken und festen Geometrien für definierte Sichtfelder. Mit dem hochempfindlichen CMOS-Sensor von Sick und der ROCC-Technologie (Rapid On-Chip Calculation) scannen und verarbeiten die 3D-Streaming-Kameras ‚Ruler3000‘ bis zu 15,4 Gp/s und ermöglichen so bis zu 7000 dreidimensionale Full-Frame-Profile pro Sekunde. Damit eignen sich die 3D-Vision-Lösungen der Produktfamilie insbesondere für hohe Produktions- und Prozessgeschwindigkeiten. Die Kameras extrahieren die 3D-Form eines Objekts unabhängig von dessen Kontrast oder Farbe. Gleichzeitig führt der Sensor Graustufen- und Streulichtmessungen durch, die das Ergebnis der Bildverarbeitung und die Messgenauigkeit weiter optimieren. Die hohe Lichtempfindlichkeit ermöglicht die genaue Inspektion selbst sehr dunkler oder stark reflektierender Materialien. Dank der HDR-Funktion (High Dynamic Range) können auch Komponenten mit stark unterschiedlichen Lichtremissionen wie Reifen und glänzende Metallbaugruppen zuverlässig in einem einzigen Scan erfasst werden.

Die Integration der Kamera wird durch die Stream-Setup-Oberfläche vereinfacht. Die ‚GenIStream API‘ des Unternehmens erleichtert die Integration für C#- und C++-Programmierern. Die vollständige Kompatibilität mit Industriestandards wie GigEvision und GenICam ermöglicht den Plug-and-Play-Zugang zu Drittanbieter-Software wie Halcon und Labview. Darüber hinaus steht Entwicklern die Flexibilität der Software-Entwicklungsplattform ‚AppSpace‘ mit ihrer breiten Palette an Bildverarbeitungswerkzeugen und Applikationsbeispielen zur Verfügung.

Die ‚Ruler3020‘ ist die erste Kamera der Produktfamilie. Sie liefert 3D-Profile mit bis zu 7 kHz im Vollformat oder bis zu 46 kHz mit einem reduzierten Messfenster. Die Messwerte werden in Millimeterwerten mit einer Z-Auflösung von 8 µm bis 15µm und einer X-Auflösung von 63 µm bis 88 µm ausgegeben. Sick plant, im Laufe des Jahres 2021 weitere Varianten mit unterschiedlichen Sichtfeldern auf den Markt zu bringen. Mit seiner kompakten Bauweise kommt die Kamera in den Schutzarten IP65 und IP67 auch mit rauen Industrieumgebungen zurecht, ohne dass ein teurer Schutz in der Maschine konstruiert werden muss.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

SICK Vertriebs-GmbH