ABB Deutschland

Wachstum bei Antriebstechnik und Elektrifizierung


Fortsetzung des Artikels von Teil 1

Die Geschäftsbereiche im Einzelnen

Besonders erfreulich entwickelte sich im Berichtszeitraum 2019 der Geschäftsbereich Antriebstechnik: Der Auftragseingang lag mit 351 Mio. Euro 25 % über dem Vorjahr, während der Umsatz um 12 % auf 315 Mio. Euro zulegte. Der Geschäftsbereich profitierte vor allem von mehreren großen Aufträgen im Bereich Bahntechnik.

Die Entwicklung des Auftragseingangs im Geschäftsbereich Robotik & Fertigungsautomation war durch die Investitionszurückhaltung im Automobilsektor und im Maschinenbau gekennzeichnet. Er sank um 8 % auf 532 Mio. Euro. Der Umsatz stieg um 1 % auf 539 Mio. Euro.

Im Geschäftsbereich Industrieautomation waren sowohl Auftragseingang als auch Umsatz insgesamt stabil. Der Auftragseingang belief sich auf 522 Mio. Euro, der Umsatz auf 509 Mio. Euro, jeweils minus 1 % im Vergleich zum Vorjahr.

Der mit Abstand größte Geschäftsbereich Elektrifizierung verbuchte 2019 beim Auftragseingang einen Zuwachs von 6 %  auf 1,5 Mrd. Euro. Der Umsatz wuchs ebenfalls um 6 % und betrug 1,48 Mrd. Euro. Die positive Geschäftsentwicklung ist vor allem auf die gestiegene Nachfrage nach Lösungen für intelligente, digital vernetze Wohnhäuser (Smart Homes) und Zweckgebäude (Smart Buildings) sowie nach digitalen Technologien für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge zurückzuführen. ABB ist zudem Anbieter von Schnellladelösungen für E-Fahrzeuge und hat bisher über 13.000 Gleichstrom-Schnellladestationen in mehr als 80 Ländern verkauft.


  1. Wachstum bei Antriebstechnik und Elektrifizierung
  2. Die Geschäftsbereiche im Einzelnen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ABB AG