Schwerpunkte

Bilanz 2019

Rekordergebnis für Maxon Gruppe

25. Juni 2020, 09:32 Uhr   |  Andrea Gillhuber

Rekordergebnis für Maxon Gruppe
© Maxon

Karl-Walter Braun, Hauptaktionär von Maxon, und Eugen Elmiger, VR-Delegierter und CEO von Maxon (von links).

7,9 % mehr Umsatz verzeichnet die Maxon Gruppe für das Geschäftsjahr 2019. Wachstumsmärkte sind Medizintechnik sowie Industrie-automatisierung und Robotik.

Um rund 40 Mio. Schweizer Franken (CHF) auf 567,8 Mio CHF konnte die Schweizer Maxon Gruppe ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2019 steigern. Damit hat die Unternehmensgruppe den Umsatz in den letzten zehn Jahren mehr als verdoppelt. Der Cash Flow sank auf 44,9 Mio. CHF (2018: 55,7 Mio. CHF). Gründe dafür sind in dem gegenüber dem Euro wiedererstarkten Schweizer Franken, Goodwill-Abschreibungen beim 2018 erworbenen englischen Unternehmen Parvalux und die Umstellung der gruppenweiten IT auf die neue Next-Generation-ERP-Lösung.

Corona-Pandemie: Eigene Entwicklung und Produktion von Vorteil

Im vergangen Geschäftsjahr investierte der Spezialist für mechatronische Antriebssysteme über 38 Mio. CHF in Forschung und Entwicklung, rund 340 Mitarbeiter arbeiten in diesem Bereich. In den vergangenen Monaten profitierte das Unternehmen davon,  Getriebe, Elektromotoren und Steuerungselektronik in der Gruppe selbst zu entwerfen und zu produzieren, so Eugen Elmiger, VR-Delegierter und CEO. So konnte Maxon schnell und flexibel handeln und Motoren für Beatmungsgeräte und Linearantriebe für die Laborautomation zum Auswerten von Corona-Tests entwickeln, fertigen und liefern.

Die Medizintechnik zählt neben der Industrieautomatisierung und Robotik zudem zu den umsatzstärksten Branchen der Unternehmensgruppe, gefolgt von Mess- und Prüftechnik, Luft- und Raumfahrt sowie die Automobilindustrie. In letzterer wirkt sich ein Großauftrag zur Harnstoffeinspritzung bei Lastwagen (AdBlue Technology) positiv auf das Ergebnis aus.

Die Zahlen im Detail

Maxon Gruppe - Bilanz 2019

Medizintechnik
Umsatzentwicklung der Maxon Gruppe
Mitarbeiterzahl

Alle Bilder anzeigen (3)

In Sachseln, Schweiz, ging der Umsatz nach einem Wachstum von 15 % im Jahr 2018 im Geschäftsjahr 2019 erwartungsgemäß etwas zurück. Für den Standort Sexau in Deutschland war das abgelaufene Geschäftsjahr hingegen das bislang erfolgreichste Jahr: Der Umsatz stieg auf 80,9 Mio. Euro. In Ungarn konnte der Umsatz um rund einen Viertel auf über 25 Mio. CHF erhöht werden; in Veszprém sind mittlerweile rund 500 Mitarbeiter beschäftigt. Auch Südkorea konnte zulegen: Der Umsatz stieg um rund 35 % auf knapp 40 Mio. CHF.

In Taunton, USA, sind während des Jahres zwei Motoren-Linien in Betrieb genommen worden; diverse US-Großkunden in regulierten Märkten wie der Medizintechnik haben bereits ihr Einverständnis gegeben, dass ihre Produkte künftig dort gefertigt werden dürfen.

Parvalux in Bournemouth, Großbritannien, erzielte im ersten Jahr bei der Maxon Gruppe einen Umsatz von 25,8 Mio. CHF. Mit den Parvalux-Produkten macht die maxon Gruppe einen weiteren Schritt hin zum kompletten Systemanbieter – von Klein- und Kleinstmotoren bis hin zu Getriebemotoren bis zu 1,5 kW. In Lyon, Frankreich, entsteht im Moment ein neues Produktions- und Verwaltungsgebäude.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Maxon Motor kauft Parvalux
Maxon wirft 'Motor' über Bord
Mehr als nur Motoren

Verwandte Artikel

maxon motor ag

Markt CARed