Schwerpunkte

Keba (LTI-Motion)

Energieeffizienz im Fokus

13. April 2020, 17:30 Uhr   |  Inka Krischke

Energieeffizienz im Fokus
© LTI-Motion

Mit dem ServoOne CM hat Keba ein Servoantriebssystem im Programm, das dem Maschinenbauer viele Möglichkeiten bietet, die Energieeffizienz seiner Maschine zu steigern.

Bei dem Mehrachssystem speist eine Versorgungseinheit alle angeschlossenen Servoregler und auch Frequenzumrichter mit Energie. Dadurch können generatorisch laufende Achsen motorische Achsen mit Energie versorgen. Sowohl die aufgenommene Leistung aus dem Netz als auch die Bremsleistung reduzieren sich.

Sollten immer noch größere Mengen an Bremsenergie generiert werden, bietet das System laut Keba Industrial Automation (LTI-Motion) auch aktive Versorgungseinheiten, die in der Lage sind, generatorische Energie sinusförmig ins Netz zurückzuspeisen und somit auch die Energiebilanz der Maschine zu verbessern. Alternativ stehen Speichermanager und Speichermodule zur Verfügung, die diese generatorische Energie speichern und dem System bei Bedarf wieder zur Verfügung stellen. Neben der Energieeinsparung ist es zudem möglich, bei passender Projektierung eine Maschine nach Netzausfall noch mehrere Minuten zu betreiben, um einen einmal angefangenen Prozess zu Ende zu führen.

Hinweis der Redaktion:

Zur SPS 2019 gab das österreichische Unternehmen Keba die Übernahme des Servo-Antriebstechnik-Herstellers LTI Motion bekannt. LTI Motion firmiert seither unter dem Namen Keba Industrial Automation Germany.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Trends in der Robotik
Das Smartphone zum Vorbild
Wachstum bei Antriebstechnik und Elektrifizierung
Antriebstechnik für Robotik

Verwandte Artikel

LTI Motion GmbH, KEBA AG