Sie sind hier: HomeFeldebeneAntriebe

Elektromobilität: Elektrofahrzeug-Rallye 'Wave' will Weltrekord brechen

40 Teams mit unterschiedlichen Elektrofahrzeugen machen sich vom 28. Juni bis 7. Juli auf den Weg durch Europa. Auf einer 1.800 km langen Strecke stellen sie auf der World Advanced Vehicle Expedition – kurz 'Wave' – die Leistungsfähigkeit ihres Elektromobils unter Beweis.

07 GreenSportcar, Manfred Hillinger & Andreas Ranftl (AUS) Bildquelle: © Wave 2012

Bei der 'Wave Trophy 2012' erreichten gleich zwei Gewinnerteams die höchste Punktzahl: das österreichische Team 'Green Sportscar' mit dem orangenen Tesla Roadster (im Bild) und das deutsche Team 'Twike' mit ihrem aerodynamischen Leichtbau-Elektroflitzer 'Twike 1'.

Unter den Teilnehmern der 'Wave Trohpy Europe 2013' finden sich Privatteams und Unternehmen, wie Phoenix Contact, Electrosuisse sowie die Universität Metron Institut Slowenien. Auch die Automobilhersteller Nissan und Ford gehen mit ihren Serienfahrzeugen an den Start. Mit insgesamt 40 Teilnehmern fahren 22 mehr als noch im vergangenen Jahr [1] an die Startlinie. Die Elektromobil-Rallye beginnt in Eichgraben bei Wien mit einem Prolog quer durch die Stadt Wien. Danach geht es nach einem Abstecher nach Ungarn weiter in Richtung Süden nach Klagenfurt. Schließlich überqueren die Fahrzeuge die Alpen nach Zürich ans Zürifäscht, dem größten Volksfest der Schweiz. Die Tagesetappen betragen zwischen 130 und 260 Kilometern.

Hauptkoordinator und Träger der Wave ist Louis Palmer. Seiner Meinung nach geht es den Rallye-Teilnehmern getreu dem Namen der Rallye darum, eine Welle ins Rollen zu bringen. "Die Notwendigkeit von Erdöl als Fahrzeug-Treibstoff wird immer mehr hinterfragt, während Elektroautos in allen Größen und Preisen erhältlich und leistbar geworden sind. Wir zeigen mit der Expedition, dass von erneuerbaren Energien angetriebene Autos längst eine zuverlässige, saubere und preiswerte Form der Mobilität darstellen", erklärt Palmer. Zudem will die Wave bis zum Zielort in der Schweiz einen Weltrekord brechen: Sie will zu einem Konvoi von über 300 Fahrzeugen anwachsen und so den Weltrekord für die größte Elektroauto-Parade der Welt aufstellen. 

Die Fahrzeuge werden einem harten Praxistest unterzogen: An zehn Etappenorten messen sie sich in bestimmten Kategorien wie Slalom-Fahren, Komfort und Öko-Bilanz. Das Team mit dem alltagstauglichsten Fahrzeug und der höchsten Gesamtpunktzahl gewinnt am 7. Juli 2013 die 'Wave Trophy 2013'. Die Teams kommen aus der Schweiz, Deutschland, Österreich, England, Italien, Tschechien, Norwegen, Frankreich, Spanien und Slowenien.