Sie sind hier: HomeFeldebeneAntriebe

Elektrische Automatisierungstechnik: Trotz politischer Turbulenzen positiv

Zu Jahresanfang haben sich alle Segmente in der Automatisierungs-Branche gut entwickelt, wie Dr. Gunther Kegel, Vorstandsvorsitzender des ZVEI Fachverbandes Automation, auf der Hannover Messe 2019 verkündete. Auch der Blick zurück ins Vorjahr stimmt den Verband positiv.

Dr. Gunther Kegel auf der Hannover Messe 2019 Bildquelle: © Computer&AUTOMATION

"Es gibt seitens der Automatisierer keinen Grund zur Klage", so Dr. Gunther Kegel bei der Präsentation der Zahlen des Fachverbandes Automation auf der Hannover Messe 2019. "Auch 2019 wird in Summe noch ein Wachstumsjahr. Bange machen gilt nicht!"

„Die Lage ist insgesamt besser als die aktuell wahrnehmbare Stimmung“, so die Einschätzung von Dr. Gunter Kegel vom ZVEI-Fachverband Automation. „Wir erwarten für die deutsche Automatisierungsbranche 2019 ein mittleres einstelliges Wachstum beim Auftragseingang“, sagt Kegel.

Der ZVEI sieht seine Prognose für 2018 bestätigt: mit globalen Auftragseingängen im hohen einstelligen Bereich. Gut positioniert ist die deutsche Automationsbranche auch mit 278.000 Beschäftigten und einem Umsatz von rund 55 Mrd. Euro. Die Prozessautomation erzielte rund 24 Mrd. Euro. Der Ausblick 2019 bleibt positiv: Alle Branchen-Segmente entwickeln sich zu Anfang 2019 gut. Wachstumstreiber sind Asien und Südamerika, besonders Indien und Brasilien. Das Europa- und Russland-Geschäft ist durchwachsen, aber positiv. „Wir müssen nun abwarten, was uns Brexit und Europawahl bringen. Auch im China-Geschäft vermerken wir eine leichte Eintrübung“, so Dr. Gunther Kegel.