Sie sind hier: HomeFeldebeneAntriebe

Antriebstechnik: In-Wheel-Antrieb für autonomes Auto 'Orbit'

Das elektrische und autonome Shuttle 'Orbit' des Autoherstellers Fisker Automotive wird mit der In-Wheel-eDrive-Technik 'ProteanDrive' ausgestattet. Die Antriebstechnik lässt sich leicht in das Fahrzeug integrieren und ermöglicht mehr Platz im Fahrzeuginnenraum.

Seitenansicht Fisker Orbit Bildquelle: © Fisker

Seitenansicht des autonomen Shuttles von Fisker mit der Bezeichnung 'Orbit'.

Aufbau In-Wheel-eAntrieb ProteanDrive Bildquelle: © Protean

Aufbau des elektrischen In-Wheel-Antriebs

Fisker möchte mit dem autonomen Fahrzeug ‘Orbit’ das Fahrgasterlebnis in urbanen Umgebungen verbessern – einschließlich städtischer Ökosysteme. Als Beispielszenario sollen die Passagiere nicht mehr an einer Bushaltestelle warten müssen, da die ‘Orbit’.Shuttles vernetzt sind und ihre Standorte auf einer mobilen Anwendung entlang festgelegter Routen anzeigen.

Das Interieur des Shuttles bietet, je nach Wunsch des Fahrgasts, verschiedene Stimmungszonen und ermöglicht digitale Erlebnisse, um die Fahrten komfortabler zu machen. Das Exterior spiegelt die futuristische Design-Vision von Henrik Fisker für intelligente Mobilität wider.

Neues Fahrzeugdesign durch In-Wheel-Antrieb

Die Ingenieure haben sich ein Antriebssystem 'ProteanDrive' von Protean Elelctric entschieden. Das In-Wheel-eDrive-System benötigt wenig Bauraum und lässt sich leicht in das Fahrzeug integrieren. Das Fahrzeug verfügt weder über ein Lenkrad noch Pedale, so dass die Fahrgäste ohne herkömmliche Komponenten des Antriebsstrangs befördert werden.

Henrik Fisker, Vorsitzender und CEO von Fisker, ist überzeugt, dass die In-Wheel-Antriebstechnik den Weg zu autonomen Shuttles beschleunigt – die Zukunft der Mobilität. Kwok-yin Chan, Geschäftsführer von Protean Electric, ergänzt, dass das eDrive-Produkt Platzvorteile mit sich bringt und daher ein neues Fahrzeugdesign, Leistungsvorteile und Kosteneinsparungen ermöglicht.

Der Automobilhersteller wird noch im Jahr 2018 mit der Erprobung von Prototypen beginnen – im Jahr 2019 soll das Shuttle bereits auf einer festgelegten Strecke zum Einsatz kommen. ‘Orbit’ soll als Zweirad- oder Allradantrieb erhältlich sein.