Sie sind hier: HomeFeldebeneAntriebe

Antriebstechnik: Bonfiglioli legt Grundstein für neue Zentrale

Das italienische Unternehmen Bonfiglioli hat den Grundstein für seine neue Zentrale in Calderara die Reno gelegt. Neben der Hauptverwaltung soll dort das zentrale Werk der industriellen Antriebstechnik entstehen, dem traditionellen Geschäftsfeld der Unternehmensgruppe.

Neue Unternehmenszentrale von Bonfiglioli Bildquelle: © Bonfiglioli

Bonfiglioli wurde 1956 gegründet und ist in 21 Ländern mit 14 Produktionsstätten aktiv.

Auf einer Fläche von fast 150 Hektar entsteht in der Nähe von Bologna ein Werk mit einer Produktionsfläche von 58.600 m². Im Zuge des Neubaus werden drei bisherige Produktionswerke im Raum Bologna zu einem zusammengefasst.  Das Projekt läuft unter dem Namen „EVO“, was symbolisch für  Evolution und damit auch für signifikante Veränderung im Konzern stehe. So soll EVO das Fundament bilden für den erfolgreichen Sprung in die Digitalisierung, der Neuausrichtung der Arbeitsweise und Produktion für Industrie 4.0.

Seit 2013 ist Bonfiglioli Riduttori um durchschnittlich +7,1% pro Jahr gewachsen, insgesamt also um 32,3%. Im Jahr 2017 wurde ein Umsatz von rund 808 Mio. Euro erzielt und damit ein neuer historischer Rekord aufgestellt, wobei das größte Marktwachstum in Asien und Amerika zu verzeichnen war. Derzeit beschäftigt die Gruppe weltweit rund 3.700 Mitarbeiter. In Bezug auf Investitionen hat die Gruppe beschlossen, in drei Jahren 145 Mio. Euro zu investieren, um ihre produktionsbezogene Präsenz auf nationaler Ebene zu stärken.