Sie sind hier: HomeFeldebeneAntriebe

ABB Deutschland – Geschäftsjahr 2016: Operatives Ergebnis deutlich gesteigert

ABB Deutschland konnte im Geschäftsjahr 2016 trotz eines unverändert schwierigen Marktumfelds den Gewinn weiter steigern. Auftragseingang und Umsatz hingegen waren rückläufig.

Hans Georg Krabbe wird neuer Vorstandsvorsitzender der deutschen ABB Bildquelle: © ABB

Hans-Georg Krabbe, Vorstandsvorsitzender von ABB Deutschland: „Die Digitalisierung bietet uns Geschäftschancen, die wir künftig weiter konsequent nutzen werden.“

Konkret konnte ABB Deutschland sein operatives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Amortisationen (Operatives EBITA) im vergangenen Geschäftsjahr um 15 % auf 270 Mio. Euro steigern. Um insgesamt 9 % auf 3,1 Mrd. Euro gesunken ist hingegen der Auftragseingang.Grund hierfür waren laut Hans-Georg Krabbe, Vorstandsvorsitzender von ABB Deutschland, rückläufige Großaufträge aufgrund des historischen Großprojekts NordLink im Jahr davor. Beim Elektrogroßhandel hingegen legte der  Auftragseingang um 10 % zu,  im Sektor Nahrungsmittel und Getränke sogar um 40 %.

Rückläufig entwickelte sich zudem der Umsatz von ABB Deutschland – er sank im Vergleich zu 2015 um 5 % auf 3,28 Mrd. Euro.