Sie sind hier: HomeFeldebeneAntriebe

Exoskelett-Konzept: Was steckt hinter dem 'Chairless Chair'

Fortsetzung des Artikels von Teil 3.

Leichter DC-Flachmotor mit geringem Stromverbrauch

Damit aus dem beweglichen Konstrukt ein stabiler Sitz wird, muss der Be­diener nur einen Schalter betätigen, der am Gurt befestigt ist. Dann schließen zwei Motoren das Sperrventil in den Hydraulik-Elementen der Dämpfer und die Stütze arretiert in der gewünschten Position. Beim Aufstehen löst sich die Arretierung wieder. "Wir brauchten für diese Anwendung einen sehr flachen Motor mit einem hohen Drehmoment, der möglichst genau positioniert", erklärt Keith Gunura. "Natürlich sollte er so leicht wie möglich sein und einen minimalen Stromverbrauch haben."

DC Flachmotor mit Getriebe, Faulhaber Bildquelle: © Faulhaber

Zwei derartige rastmomentfreie DC-Flachmotoren mit Getriebe sorgen dafür, dass das Exoskelett mehrere Tage ohne Aufladen seinen Dienst verrichten kann.

Erfüllen konnte diese Anforderungen ein rastmomentfreier DC-Flachmotor mit Getriebe aus dem Portfolio von Faulhaber. Neben seinen kleinen Abmessungen (26 mm Durchmesser und 19 mm Länge) sowie einer hohen Dynamik aufgrund des minimalen Trägheitsmomentes des Rotors konnte der DC-Kleinstmotor auch mit seiner geringen Stromaufnahme bei niedriger Anlaufspannung punkten. Im Praxistest war ein Nachladen des kleinen 6-Volt-Akkus auch nach einer Woche Dauerbetrieb nicht nötig. Den Stresstest - zwei volle Schichten hintereinander - hat die motorisierte Arretierung ebenfalls mit Bravour bestanden.

Noch ist das Produkt nicht serienreif, aber die Entwicklung läuft mit aktiver Unterstützung von potenziellen Anwendern auf vollen Touren. Die ersten serienreifen 'Chairless Chairs' sollen ab Mitte des Jahres ausgeliefert werden.

Autor: Andreas Seegen ist Leiter Marketing bei Faulhaber.