Sie sind hier: HomeFeldebeneAntriebe

Siemens: Erster europäischer "Electric Highway"

Siemens realisiert in Schweden und damit erstmals in Europa ein Oberleitungssystem mit Hybrid-Lkw. Zu Demonstrationszwecken wird dazu ein zwei Kilometer langer Abschnitt der E16 nördlich von Stockholm über ein Oberleitungssystem elektrifiziert.

Auftraggeber ist die schwedische Transportbehörde Trafikverket und der Regierungsbezirk Gävleborg. Die Testergebnisse sollen zwei Jahre nach Beginn der Demonstrationsphase vorliegen und die Eignung des Systems für eine künftige kommerzielle Nutzung aufzeigen.

"Der eHighway ist im Vergleich zu Verbrennungsmotoren doppelt so effizient. Das bedeutet nicht nur eine Halbierung des Energieverbrauchs sondern auch eine Verringerung der lokalen Luftverschmutzung", sagt Roland Edel, Technologiechef der Mobilitätssparte von Siemens [1]. "Der Hybrid ist der erste Schritt auf dem Weg zu elektrisch angetriebenen Fahrzeugen, die eine immer wichtigere Rolle bei der Entwicklung des nachhaltigen Güterverkehrs spielen." Das passt gut zu den ehrgeizigen Klimazielen Schwedens: Bis zum Jahr 2030 soll ein von fossilen Brennstoffen unabhängiger Transportsektor entstehen.

Kernelement des Systems ist ein intelligenter Stromabnehmer in Kombination mit einem Hybridantriebssystem. Ein Sensorsystem ermöglicht dem Stromabnehmer das automatische An- und Abbügeln bis zu einer Geschwindigkeit von 90 km/h. Entsprechend ausgerüstete Lastwagen versorgen sich während der Fahrt aus Oberleitungen mit elektrischer Energie und fahren dann effizient und lokal emissionsfrei. Auf Straßen ohne Oberleitungsinfrastruktur setzen die Fahrzeuge in Schweden ein Hybridsystem mit Diesel ein. Alternativ lässt sich das System beispielsweise auch mit Batterie oder komprimiertem Erdgas betreiben. "In Kombination mit der Hybridtechnologie von Scania werden Kraftstoffverbrauch und Emissionen verringert, während der intelligente Stromabnehmer sicherstellt, dass die eHighway-Fahrzeuge die gleiche Flexibilität bieten wie herkömmliche Fahrzeuge", sagt Jan Nylander, Gesamtprojektleiter des Regierungsbezirks Gävleborg.

 

© YouTube / Siemens
In Pilotprojekten in Kaliforniern und Schweden demonstriert Siemens nun erstmals das eHighway-System im öffentlichen Raum. Das Animationsvideo zeigt die Funktionsweise des Systems.

Das Demonstrationsprojekt wird auf der E16 realisiert, die die Industrieregionen Dalarna und Gävleborg, die vor allem durch Stahl-, Papier-, Zellstoff- und Bergbauindustrie geprägt sind, mit dem Hafen von Gävle verbindet. In der Demonstrationsphase kommen zwei Fahrzeuge zum Einsatz. Dabei handelt es sich um Elektrohybrid-Lkw des Fahrzeugherstellers Scania.

Außerhalb Europas, in Kalifornien, realisiert Siemens derzeit zusammen mit dem Fahrzeughersteller Volvo und lokalen Lastwagen-Umrüstern ein Demonstrationsprojekt der regionalen Behörde zur Überwachung der Luftqualität, des South Coast Air Quality Management District. Dabei werden im Umfeld der Häfen von Los Angeles und Long Beach verschiedene Lastwagen-Konfigurationen im Zusammenwirken mit der eHighway-Infrastruktur getestet.