Sie sind hier: HomeFeldebeneAntriebe

Umfirmierung: Aus LTI Drives wird LTI Motion

Das auf Antriebs- und Automatisierungslösungen spezialisierte Unternehmen LTI Drives tritt im Zuge der Integration in den international aufgestellten Technologiekonzern Körber künftig unter dem neuen Namen LTI Motion auf. Zudem erhält das Unternehmen eine neue Struktur.

Seit April 2013 gehören die Unternehmen der LTI-Gruppe und somit auch LTI Drives [1] zum Technologiekonzern Körber mit seinen derzeit sieben Geschäftsfeldern. Als Teil der strategischen Ausrichtung des Geschäftsfelds Körber Automation werden nun auch die Organisationsstrukturen gestrafft: Die Unternehmen LTI Drives, LTI Electronics, Levitec [2] und Andron [3] gehen in der neu geschaffenen LTI Motion auf. Diese gehört künftig zum Geschäftsbereich Motion Technology innerhalb des Geschäftsfelds Automation. Das Geschäftsfeld verbindet die vier Geschäftsbereiche Motion Technology, Sensor Technology, Energy Technology und Electronic Manufacturing Services.

Um die Struktur des Körber-Konzerns nach außen sichtbar zu machen, treten alle Geschäftsfelder künftig einheitlich und konsistent auf. Sie erhalten ein gemeinsames Bildzeichen und Corporate Design und zeigen durch die Unterzeile „Körber Solutions“ gleichzeitig ihre Zugehörigkeit zum Körber-Konzern. Die Namen der operativen Gesellschaften bleiben dabei weitestgehend erhalten.

Im Bereich der Antriebstechnik bietet LTI Motion High-End-Antriebstechnik von Werkzeugspindeln über Servoantriebstechnik bis hin zu magnetisch gelagerten schnelldrehenden Komplettsystemen. Zudem stattet das Unternehmen elektrische Anlagen und Maschinen mit kompletten Automatisierungssystemen aus, insbesondere CNC-Steuerungssysteme für Werkzeugmaschinen und Motion Steuerungssysteme für den allgemeinen Maschinenbau. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Lahnau (Hessen) beschäftigt weltweit rund 900 Mitarbeiter.

Der Körber-Konzern insgesamt vereint rund 50 Technologieunternehmen aus den Bereichen Tabak, Tissue, Automation, Intralogistik, Mailing, Werkzeugmaschinen und Pharma-Verpackungssysteme. Mit rund 11.000 Mitarbeitern erzielt er einen Umsatz von über zwei Milliarden Euro.