ZVEI: Ziesemer als Präsident bestätigt

Der ZVEI-Vorstand hat Michael Ziesemer als Präsidenten wiedergewählt. Die Amtsperiode beträgt drei Jahre. In dieser Zeit soll die Gestaltung der Digitalisierung die bestimmende Aufgabe bleiben – besonders auch im Energiebereich.

ZVEI-Präsident Michael Ziesemer Bildquelle: © ZVEI/Christian Behrens

„Die Digitalisierung in allen Facetten steht auch in den kommenden Jahren im Mittelpunkt unserer Verbandsarbeit“, so Ziesemer.

Bereits seit dreizehn Jahren ist Ziesemer Mitglied des ZVEI-Vorstands, seit 2008 als Vizepräsident und ab 2014 als Präsident. Als ZVEI-Präsident führt er auch sein Amt als Vizepräsident des BDI (Bundesverband der Deutschen Industrie) fort. Ziesemer ist zudem Vizepräsident des Verwaltungsrates der Endress + Hauser Gruppe.

Ein starker thematischer Fokus der ZVEI-Arbeit soll weiter auf der Energiewende liegen: „Wir wollen, dass die Energiewirtschaft zur ersten vollständig digitalisierten Branche Deutschlands und die Energiewende als Ganzes ein Exporterfolg wird“, verdeutlicht Ziesemer. „Auf dem Weg dorthin haben wir bereits einiges erreicht, in puncto Erhöhung der Energieeffizienz und Reduzierung der CO2-Emission herrscht jedoch unnötiger Stillstand.“