Sie sind hier: HomeUnternehmensebeneEngineering

3D-Drucker: Zum schnellen Entwickeln

RS Components erweitert das Portfolio um zwei neue 3D-Drucker von Zortrax, den M200 und den M300.

Neue 3D-Drucker von Zortrax Bildquelle: © RS Components

Diese sind laut Hersteller mit einer einzigen Extruder-LPD-Schicht (Layer-Plastikabscheidungs-Drucktechnologie) zuverlässig, effizient, qualitativ hochwertig und bieten hohe Maßgenauigkeit sowie Präzision. Das M200-Paket stellt ein voll integriertes Plug&Play-System dar. Es enthält den 3D-Drucker, das Starter-Kit, das Software-Bündel Z-Suite und das kompatible Druckmaterial. Dabei weist das Modell die folgenden Spezifikationen auf: Bauraum-Abmessungen von 200 mm × 200 mm × 180 mm, 90 bis 400 μm Auflösung, Wanddickenfähigkeit von 400 (Minimum) bis 800 Mikrometer (optimal). Hinzu kommt eine einzeln druckbare Punktauflösung von 400 Mikron. Weitere wichtige Spezifikationen sind der Fialmentdurchmesser von 1,75 mm und ein Düsendurchmesser von 0,4 mm. Die Abmessungen des Druckers betragen 345 mm × 360 mm × 430 mm ohne Materialspule und 345 mm × 430 mm × 430 mm mit Spule. Der M300 baut auf den Fähigkeiten des M200 auf und bietet einen größeren Bauraum mit Abmessungen von 300 mm × 300 mm × 300 mm und einer Auflösung von 140 bis 300 μm. Herstellerangaben zufolge können Anwender mit den Druckern schnell Konzept-Modelle beziehungsweise Prototypen für Funktionstests anfertigen oder sogar Kleinserienproduktionen für zahlreiche Anwendungen in Bereichen wie Automobilbau, Industrie oder Robotik starten.