Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneSteuern & Regeln

Hannover Messe: USA-Ableger startet 2018

Die Hannover Messe expandiert: Im September 2018 geht die erste ‚Hannover Messe USA‘ in Chicago an den Start.

Messe-Chef Dr. Jochen Köckler zum Thema Industrie 4.0 Bildquelle: © Deutsche Messe

Messe-Chef Dr. Jochen Köckler: "Unsere Messen im Ausland richten sich an die Besucher aus dem jeweiligen Land und den direkten Anrainerstaaten. Die Messen in Hannover bleiben die Weltleitmessen mit einer globalen Besucheransprache."

Bereits seit Jahren setzt die Deutsche Messe auf die Strategie, mit den inländischen Messemarken ins Ausland zu gehen. Aktuell richtet sie jährlich rund 60 Veranstaltungen im Ausland aus. Davon zählt der Großteil zum Geschäftsfeld der Industriemessen mit Themen wie Industrieroboter, Fabrikautomation, Energietechnologien oder industrielle Zulieferung. Ab September 2018 wird die Deutsche Messe den Markennamen ‘Hannover Messe’ nutzen, um ihre Industriemessen in den USA unter einem Dach zu führen. Zur ersten ‚Hannover Messe USA‘, die vom 10. bis 15. September 2018 in Chicago stattfindet, werden rund 550 Aussteller erwartet. Zum Vergleich: Zum deutschen Pendant werden 2018 mehr als 5000 Aussteller und rund 200.000 Besucher erwartet.

Die Deutsche Messe ist seit vielen Jahren auf dem amerikanischen Markt aktiv und organisiert bereits seit 2012 Messen in Chicago. “Nicht zuletzt das Partnerland USA und der Besuch des damaligen US-Präsidenten Barack Obama in Hannover haben die Reputation und die Bekanntheit der Marke ‚Hannover Messe‘ in den USA nochmals befeuert. Mit der Einführung der Marke im amerikanischen Messemarkt versprechen wir uns mehr Aussteller und Besucher auf der Veranstaltung in Chicago sowie einen positiven Effekt für die Hannover Messe selbst”, sagt Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe.