Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneSteuern & Regeln

Schleicher Electronic: Einstieg in E-Mobilitätsmarkt

Das Berliner Unternehmen Schleicher Electronic hat von der ART-Gruppe das Steuerungs-System charge.art für Elektroauto-Ladestationen übernommen und will sich damit im Markt für Elektromobilität positionieren.

Elektrofahrzeug an Ladesäule Bildquelle: © Schleicher Electronic

Die charge.art-Steuerung war 2011 mit dem Innovationspreis der Initiative "Land der Ideen" ausgezeichnet worden.

Das System charge.art ermöglicht Ladeparkbetreibern die Steuerung und Abrechnung des Ladevorgangs – von der Buchung einer Ladestation bis hin zur Bezahlung. Ein intelligentes Lastmanagement in Verbindung mit spezieller Software sorgt dabei für die automatische Anpassung des elektrischen Leistungsbedarfs an die verfügbaren Stromquellen. Die Ladesäulen lassen sich im Stand-Alone-Betrieb verwenden oder mittels verschlüsselter Kommunikation an übergeordnete IT-Systeme anbinden.

Der bisherige charge.art-Hersteller, der Schaltschrankbauer ART Antriebs- und Regeltechnik [1], begründet den Verkauf damit, dass er sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren will. Schleicher Electronic [2] hingegen sieht im Bereich E-Mobility neue Wachstumschancen. Geschäftsführer Sven Dübbers jedenfalls ist überzeugt: „Der Markt für Elektromobilität birgt enormes Potenzial und steht kurz vor seinem Durchbruch in Deutschland. Entscheidend wird der Aufbau der Ladeinfrastruktur sein. Daher war es für uns ein logischer Schritt, unser Steuerungs- und Elektronik-Know-how in diese Zukunftsbranche einzubringen. Die Übernahme der charge.art-Steuerung bildet den perfekten Einstieg.“