Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneSafety & Security

Deutsche Telekom: Cyberabwehr direkt im Mobilfunknetz

Nur 53 % der Deutschen haben eine Schutzsoftware vor Cyberangriffen auf ihrem Smartphone - dies obwohl die Zahl entdeckter Schadprogramme täglich steigt. Die Deutsche Telekom will nun mit ihrer Security-Lösung Bedrohungen bereits im Mobilfunknetz abfangen.

Mobile Security Bildquelle: © Deutsche Telekom

Allein für das Smartphone-Betriebssystem Android existieren über 15 Mio. Schadprogramme, wie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik meldet. Zumindest Mobilfunkkunden der Deutschen Telekom sollen davor künftig gefeit sein: Ab sofort bietet der Telekommunikationskonzern in Zusammenarbeit mit dem Software-Haus Check Point Software Technologies die Sicherheitslösung ‚Protect Mobile‘ für Smartphones. Herzstück ist eine Sicherheits-App, die dem Nutzer als Informationszentrale dient. Im Telekom-Mobilfunknetz soll ‚Protect Mobile‘ wie eine Firewall agieren: So werden Viren, Würmer oder Trojaner automatisch erkannt und abgewehrt, bevor sie überhaupt auf das Smartphone gelangen können, so der Konzern. Außerhalb des Mobilfunknetzes schützt die Sicherheits-App, die bei Bedrohungen Alarm schlägt und Gefahren transparent aufzeigt. Im Mobilfunknetz informiert die App über abgewehrte Bedrohungen.

Darüber hinaus zeigt die App Fehlermeldungen an, warnt vor Risiken und gibt dem Nutzer konkrete Anweisungen, was er im Falle eines Fehlers oder einer Bedrohung unternehmen sollte. Die App benötigt laut der Deutschen Telekom wenig Speicherplatz, hat eine intuitive Benutzeroberfläche und belastet den Akku kaum.