Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneSafety & Security

IoT-Sicherheit: Bündnis zur Nutzung von Blockchain

Mehr Transparenz, Sicherheit und Effizienz: Das ist Ziel der 'Trusted IoT Alliance'– eines neuen Bündnisses rund um Blockchain und verwandte Technologien, das Bosch mit internationalen Partnern gegründet hat. Dabei zeigte das Unternehmen ein erstes Einsatzszenario.

Bosch-Chef Denner Bildquelle: © Bosch

"Für uns sind die Blockchain und verwandte Technologien von hoher strategischer Bedeutung", sagte Bosch-Chef Dr. Volkmar Denner zum offiziellen Start der 'Trusted IoT Alliance'.

Aufgrund der stark zunehmenden Verbreitung von IoT-Geräten wird es laut Bosch immer relevanter, die Sicherheit zum Beispiel gegen Hackerangriffe zu verbessern und das Vertrauen in IoT-Lösungen zu stärken. Deshalb hat Bosch und weitere internationale Unternehmen Mitte September das Bündnis ‘Trusted IoT Alliance’ zur Nutzung von Blockchain und verwandte Technologien gegründet. Das Ziel: Einheitliche Standards entwickeln.

Die Blockchain (Deutsch: Block- oder Datenkette) ist eine Art dezentrale Datenbank, die auf ihr hinterlegte Informationen auf tausende Rechner verteilt. Das soll Daten fälschungssicher machen und dadurch den Datenaustausch insgesamt sicherer. Zudem sind Verbraucher weniger abhängig vom Rechenzentrum einzelner großer Plattformanbieter.

Bosch Blockchain Tachobetrug Bildquelle: © Bosch

Ein fortgeschrittenes Blockchain-Projekt dreht sich um Tachobetrug bei Fahrzeugen.

Autos, Maschinen und Drohnen tauschen Daten sicher aus

“Ohne das Zutun Dritter lassen sich mit Hilfe von Blockchain und technologisch ähnlicher Ansätze auf sichere Weise Daten online zwischen Nutzern austauschen, Vereinbarungen und Verträge anonymisiert abschließen und Zahlungen sicher durchführen”, benannte Denner die Chancen. Mögliche Einsatzgebiete sieht das Bündnis bei der sicheren Identifikation und Vernetzung von Gegenständen – vom Auto über und Drohnen bis hin zu Paketen oder Energiezählern. Weitere Potenziale liegen in der Automatisierung von Geschäftsprozessen. Darüber hinaus ist Blockchain-Einsatz in der Fertigungsindustrie sinnvoll, vor allem in der Lieferkettenlogistik. Dort kann mit kryptografischen Signaturen die Identität von Gegenständen in jeder Transport- und After-Sales-Phase bestätigt werden. Der Nutzen laut Bosch: Qualität und Effizienz steigen, Kosten sinken.

Insgesamt zählen rund 20 Unternehmen und Start-ups zu den Gründern der ‘Trusted IoT Alliance’.