Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneIndustrie-PC

Linux: OSADL tritt Linux Foundation bei

Mit der jetzt bekannt gegebenen Mitgliedschaft in der Linux Foundation beteiligt sich OSADL (Open Source Automation Development Lab) nun auch finanziell an der Entwicklung des Linux Mainline-Kernels.

OSADL-Logo Bildquelle: © OSADL

Die Linux Foundation und OSADL haben ähnliche Positionen und Interessen: Was die Linux Foundation für die vielen Standard-Komponenten des Mainline-Kernels tut, das will OSADL speziell für die Linux-Komponenten leisten, die von der Automatisierungsindustrie und für Embedded-Systeme benötigt werden. Darüber hinaus bestehen bereits jetzt eine Reihe von gemeinsamen Aktivitäten und Verbindungen. Eine dieser Verbindungen besteht in der Person von OSADLs Kernel-Entwickler Thomas Gleixner, der kürzlich in das Technical Advisory Board der Linux Foundation gewählt wurde.

Die Linux Foundation ist ein Non-Profit-Konsortium, das sich die Aufgabe gestellt hat, das Wachstum von Linux zu befördern. Es wurde im Jahre 2007 gegründet und unterstützt seitdem die Arbeit des Linux-Gründers Linus Torvalds, wobei es von führenden Linux- und Open-Source-Firmen und -Entwicklern weltweit unterstützt wird. Die Linux Foundation treibt Linux voran und schützt sowie standardisiert es durch wichtige Arbeitsgruppen, Veranstaltungen und Online-Ressourcen.