Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneIndustrie-PC

IBM Deutschland: Martina Koederitz gibt Leitung ab

IBM hat bekannt gegeben, dass Martina Koederitz nicht länger das Geschäft in der DACH-Region leitet. Die Position übernimmt Matthias Hartmann, der nach einigen Jahren bei anderen Unternehmen zu IBM zurückkehrt. Koederitz wechselt auf die globale Geschäftsebene.

IBM Martina Koederitz Bildquelle: © IBM

Martina Koederitz wird den Automobil- und Industriesektor von IBM leiten

IBM Deutschland erfährt einen Wechsel an der Spitze. Martina Koederitz, die das DACH-Geschäft des IT-Konzerns knapp sieben Jahre leitete, übernimmt die weltweite Führung des Industrie- und Automobilsektors bei IBM. Auf sie folgt Matthias Hartmann, aktuell Mitglied des digitalen Beirats der Postbank sowie Senior Advisor im Bereich Digitale Transformation sowie geschäftsführender Gesellschafter bei Mkh Assets. Bevor Hartmann als CEO zur GfK in Nürnberg wechselte, war er bereits seit 1988 mehr als 23 Jahre für IBM tätig.

Martina Koederitz war seit 2011 Vorsitzende der Geschäftsführung von IBM Deutschland und verantwortete seit 2013 die gesamte DACH-Region. Laut dem Unternehmen investierte IBM unter ihrer Führung maßgeblich in den deutschsprachigen Raum und eröffnete unter anderem das Watson Center in München. Als Global Industry Managing Director, Industrial and Automotive soll sie jetzt Kunden aus der Automobil- und Industriebranche mit den entsprechenden Lösungen in das „digitale und kognitive Zeitalter führen“, wie IBM in einer Meldung erklärt.