Sie sind hier: HomeSteuerungsebeneIndustrie-PC

Cebit 2016 / Digitale Innovationen: BMWi - Neuauflage des Gründerwettbewerbes 'IKT Innovativ'

Auf der Cebit 2016 hat das BMWi den Startschuss gegeben für den 'Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen'. Er ist der Nachfolger des Gründerwettbewerbs 'IKT Innovativ' und möchte mit einem neuen Auswahl-Prozedere noch sensibler sein für pfiffige Gründerideen.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) will verstärkt jungen Start-ups unter die Arme greifen - mit dem Wettbewerb 'Digitale Innovationen' unterstützt es Start-ups, deren Ideen auf modernen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) beruhen. Wie bei dem bis dato stattgefunden Vorgänger – dem Wettbewerb 'IKT Innovativ' [1] – kürt es im Rahmen des Wettbewerbes die Köpfe besonders pfiffiger Geschäftsideen sowohl mit Preisgeldern als auch mit individuellem Coaching und der Hilfestellung bei der Unternehmensgründung.

Anders als bei dem Vorgänger 'IKT Innovativ' unterteilt das neue Wettbewerbsmodell jede Wettbewerbsrunde in zwei Phasen: In der ersten erfolgt die Bewertung der eingereichten Ideenskizzen. Alle Teilnehmer erhalten eine schriftliche Einschätzung ihrer Gründungsidee mit Blick auf Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken. Die Teams mit den besten Konzepten erhalten in der zweiten Phase die Möglichkeit, das Feedback zu nutzen und weiter an ihrer Ideenskizze zu feilen. Durch dieses Vorgehen soll sichergestellt sein, dass "wirklich innovative Ideen eine Chance haben, auch wenn einige Bereiche wie Marketing und Vertrieb, das Umsetzungskonzept oder die Finanzplanung zunächst noch Schwächen aufweisen", erklärt Wolfram Groß, Projektleiter des 'Gründungswettbewerbes Digitale Innovationen'.

Pro Jahr sind zwei Wettbewerbsrunden angedacht, bei denen das BMWi jeweils bis zu sechs Hauptreise ergibt und bis zu 15 weitere Gründungsideen auszeichnet. Zudem sieht das BMWi vor, Sonderpreise zu Themen, die aktuell auf der digitalen Agenda stehen auszuschreiben. Über 600.000 Euro stehen pro Wettbewerbsjahr zur Verfügung, um jungen innovativen Technologieunternehmen eine Starthilfe zu geben. Die erste Bewerbungsrunde startet im Juli 2016.