Sie sind hier: HomeFeldebeneRobotik

Internet of Things: Der Rasenmäher als IoT-Gerät

Kein Anwendungsbereich bleibt verschont: Auch der Rasen wird jetzt mit Connectivity gemäht. Der Rasenmäherroboter ‘Ambrogio Robot’ mäht eine Grünfläche autonom und vollautomatisch. Seine Arbeitszyklen bestimmen sich durch programmierte Intervalle.

Ambrogio-Rasenmäherroboter Bildquelle: © Ambrogio

Rasenmäher-Roboter mit Cloud-Anschluss und App-Steuerung.

Der emissionsfreie Ambrogio-Roboter kehrt eigenständig zu seiner Ladestation zurück und ist so in der Lage, auch große Rasenflächen vollständig zu bearbeiten. Der Ambrogio Roboter verfügt über patentierte Sensoren und ausgeklügelte künstliche Intelligenz, um möglichst effiziente Routen zu berechnen. Die Geschwindigkeit der Klingen passt der Roboter der jeweiligen Höhe des Grases an. Dass er geschnittenes Gras nicht absaugen kann, sieht der Hersteller nicht als Problem: “Das geschnittene Gras bleibt auf dem Rasen zurück und bildet so ein natürliches Düngemittel – das Resultat ist ein grüner, gesunder Rasen.”

Gesteuert wird der Ambrogio Robot u.a. durch eine IoT-Plattform von Telit, bestehend aus Embedded SIM-Karte und dem Navigationsmodul GE910. Der Roboter wird über die Cloud mit der Ambrogio Connect Mobile-App verbunden. Vom Roboter versendete Daten werden in der Telit IoT-Platform, einer zetralen Cloud-IoT-Schnittstelle, gespeichert und von dort über die verbunde App visualisiert. Über die App können Nutzer den Roboter zu jeder Zeit und von überall sicher und komfortabel steuern. Durch die Module und die globalen SIM-Karten kann Telit industrietaugliche Komplettlösungen mit einer zentralen Management-Schnittstelle anbieten.