Sie sind hier: HomeFeldebeneE-Mechanik & Interfaces

Drucktechnik: Phoenix Contact übernimmt Epsilon

Die Phoenix-Contact-Unternehmensgruppe hat zum 31. August das baden-württembergische Unternehmen Epsilon, Gesellschaft für technische Informatik, übernommen und will sich damit im Bereich Markierung und Installation verstärken.

Sandra Klocke Bildquelle: © Phoenix Contact

„Wir sehen in dieser Gesellschaft unsere Ideenschmiede für Neuentwicklungen und vorausschauende Strategien im Bereich der Druckertechnik und Werkzeuge“, so Sandra Klocke, Vice President der Business Unit Marking and Installation.

Das in Villingen-Schwenningen ansässige Haus ist Spezialist für Embedded Systems und Print Technologien. Gegründet 1996, hat sich das Unternehmen mit seinen aktuell 24 Mitarbeitern von einem Entwicklungsdienstleister zu einem Systemlieferanten entwickelt. Mit diesen Schwerpunkten ergänzt die neue Tochtergesellschaft, die künftig als Phoenix Contact Identification firmieren wird, das Produkt- und Leistungsportfolio der Unternehmensgruppe Phoenix Contact im Geschäftsfeld von Markierung und Installation. Dabei wird ein systemischer Ansatz verfolgt, Soft- und Hardware sowie Dienstleistungen als umfassende Lösung für den Anwender anzubieten. Insbesondere das neugewonnene Know-how der UV-LED-Drucktechnik soll den Angebotsumfang der Phoenix-Contact-Gruppe erweitern.

Die neue Tochtergesellschaft werde weiterhin auch über eigene Vertriebskanäle ihre Produkte und Dienstleistungen am Markt anbieten.