Sie sind hier: HomeFeldebeneE-Mechanik & Interfaces

Verbindungstechnik: Generationswechsel bei der Lapp-Gruppe

Zum 1. Juli 2017 hat Ursula Ida Lapp, Gründerin der Lapp-Gruppe, nach einem langen Unternehmerleben ihre Funktion als Aufsichtsratsvorsitzende abgegeben an ihren Sohn Andreas Lapp.

Als Ehrenvorsitzende des Aufsichtsrates steht Ursula Ida Lapp der Lapp Gruppe weiterhin beratend zur Seite. Ihr Nachfolger als Aufsichtsratsvorsitzender, Andreas Lapp, hat seine bisherige Positionen als CEO für Lateinamerika, Europa, den Mittleren Osten und Afrika sowie Geschäftsführer der U.I. Lapp GmbH an seinen Neffen Matthias Lapp abgegeben.

Ursula Ida Lapp bleibt dem Unternehmen nicht nur als Ehrenvorsitzende des Aufsichtsrats der U.I. Lapp GmbH sowie der Lapp Holding AG weiterhin verbunden, sondern leitet auch weiterhin gemeinsam mit ihren Söhnen die Oskar-Lapp-Stiftung. Diese wurde 1992 zu Ehren ihres Mannes Oskar Lapp gegründet, der 1987 an einem Herzinfarkt starb. Die Stiftung will jungen Wissenschaftlern zusätzliche Anreize bieten, sich gezielt in der Herz- und Kreislaufforschung zu engagieren. Der mit 12.000 Euro dotierte Oskar-Lapp-Forschungspreis wird jährlich verliehen, alle zwei Jahre wird zudem das Oskar-Lapp-Stipendium vergeben, das mit bis zu 20.000 Euro für Sachmittel ausgestattet ist.

Besonders am Herzen liegt der Firmengründerin die gesellschaftliche Verantwortung. Im Verein Kind unterstützt die Familie Lapp die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Der Neubau der Betreuungsstätte Bärcheninsel im Stuttgarter Stadtteil Dürrlewang, das Bürgerhaus in Stuttgart-Möhringen oder der Bau eines Pavillons für die Pestalozzischule in Stuttgart-Vaihingen waren erst durch die finanzielle Unterstützung der Familie Lapp realisierbar.